Startseite » Reiseübersicht » Ghana • Togo • Benin: Natur- und Kulturrundreise - Ashanti-Gold, Voodoo und...
travity - travel community

Alte Königreiche, Fetischglaube, farbenfrohe Märkte und bunte Feste charakterisieren diese Reise. Diese drei afrikanischen Länder verbindet nicht nur Sandstrände, Regenwälder und die Akwapim-Berge, sondern auch Ihre Geschichte…

Reisenummer 66895

Bewertung: 3 - 15 Stimmen

Ghana • Togo • Benin: Natur- und Kulturrundreise - Ashanti-Gold, Voodoo und wilde Tiere – Voodoo-Festival

Alte Königreiche, Fetischglaube, farbenfrohe Märkte und bunte Feste charakterisieren diese Reise, die Sie von den tropischen Küstenwäldern des Südens in die Trockensavannen des Nordens führt. Besuchen Sie je nach Reisetermin das farbenprächtige Akwasidae-Festival im Königspalast der Ashanti oder tauchen Sie ein in die Mystik des Voodoo. Drei der interessantesten Länder Westafrikas ermöglichen Ihnen einen Einblick in das Leben der Menschen in einer Region mit langer Kulturgeschichte, einzigartigen Naturreligionen und weitestgehend unberührter Natur. Reisen Sie zu den Wehrdörfern des Tamberma-Volkes in Togo und zu den Löwen im Pendjari-Nationalpark in Benin. Zu Fuß, im Geländewagen, im Kanu und selbst in den Baumkronen erleben Sie ein abwechslungsreiches Kaleidoskop von Naturschönheiten. Nicht nur die bewaldete Akwapim-Bergkette, weite Sandstrände, üppige Regenwälder sowie die erstaunliche Vielfalt ihrer wildreichen Naturgebiete verbinden diese drei Nachbarländer, sondern auch ihre gemeinsame Geschichte.

Karte - Ashanti-Gold, Voodoo und wilde Tiere – Voodoo-Festival

Höhepunkte

  • Drei Länder Westafrikas intensiv erleben
  • Besuch des Voodoo-Festivals in Ouidah
  • Abwechslungsreiche Mischung aus Kultur, animistischer Religion und Natur
  • Fort von Elmina (UNESCO) – einstmals Zentrum des Gold-, Sklaven- und Elfenbeinhandels
  • Wehrdörfer des Tamberma-Volkes (UNESCO)
  • Königspalast von Dahomey (UNESCO)
  • Auf Pirsch im Mole- und Pendjari-Nationalpark
  • Unberührte Sandstrände am Atlantik

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug von Deutschland nach Ghana. Ankunft in Accra. Empfang und Transfer zum Hotel. Ü im Hotel.

2. Tag: Accra – Sogakope (F/A)

Morgens unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt durch Accra, wo Sie u.a. das Kwame Nkrumah Museum und den Independence Square besichtigen. Im Nationalmuseum finden Sie interessante archäologische Ausstellungen zu ghanaischer sowie afrikanischer Geschichte und Kultur. Den Blick zum Ozean gewendet, entfaltet sich das Leben der einheimischen Bevölkerung in James Town, einem Dorf umgeben von der Stadt. Weiterfahrt in das Fischerörtchen Sogakope im Volta Delta. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 120 km; ca. 3h).

3. Tag: Sogakope – Lome – Ouidah (F/A)

Nach Erledigung der Grenzformalitäten und Einreise in Togo, fahren Sie weiter nach Lome, die einzige afrikanische Hauptstadt, die von den Deutschen, Franzosen und Briten kolonialisiert worden ist. Hier befindet sich der Fetischmarkt, wo viele bizarre Tierzutaten für Voodoo-Zeremonien angeboten werden. Außerdem besuchen Sie den Central Market, wo die “Nana Benz“ ihre Geschäfte abwickeln. Anschließend überqueren Sie die Grenz nach Benin und erreichen am späten Nachmittag Ouidah. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 200 km; ca. 5h).

4. Tag: Ouidah-Voodoo-Festival (F/A)

In Ouidah, einst Haupthafen für den Handel mit Sklaven, wird jährlich am 10. Januar zum Nationalfeiertag das größte Voodoo Fest der Welt zelebriert. Traditionell gekleidete Priester, Fetischisten und Adepten ziehen während einer langen Prozession über den Strand bis zur „Door of Non Return“. Sie tauchen in das Geschehen ein und erleben, die schon fast spürbare Magie, der Voodoo Tänze und Rituale zur Geistervertreibung oder Opferungen. Der Höhepunkt des Festivals ist die Ankunft des Dagbo Houno, dem Cheffeticheur von Ouidah. Darüber hinaus besuchen den heiligen Python Tempel sowie das Museum über den Sklavenhandel. Übernachtung wie am Vortag.

5. Tag: Pfahlbaudorf Ganvie (F/A)

Per Boot erreichen Sie Ganvie – das wohl größte Stelzendorf Westafrikas. Das Volk der Tofinou hat sich niedergelassen und lebt größtenteils vom Fischfang und Tourismus. Hier spielt sich das Leben auf dem Wasser ab. In den vorbei schwimmenden Pirogen, werden Sie schwimmende Märkte und Schulen entdecken. Rückfahrt nach Ouidah. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrstrecke ca. 120 km; ca. 2h).

6. Tag: Abomey – Gelede-Maskenfestival – Bohicon (F/A)

Am Morgen besuchen Sie die Grabstätten und den königlichen Palast in Abomey, der alten Hautstadt von Dahomey. Sie erkunden den königlichen Palast mit seinen Tempeln, der heute als Museum genutzt wird. In den unter UNESCO Weltkulturerbe stehenden Bauten werden u.a. alte Throne, königliche Trachten und Waffen ausgestellt. Auf Ihren Weg zum Tagesziel haben Sie die Gelegenheit das Gelede-Festival – ein traditionelles Maskenfestival der Fon und Yoruba mit zu erleben. Am späten Nachmittag Ankunft in Bohicon. Übernachtung im Hotel. (Fahrstrecke ca. 250 km; ca. 5h).

7. Tag: Bohicon – Copargo (F/A)

Auf Ihrer Weiterfahrt entlang Richtung Norden halten Sie unterwegs an umliegenden Dörfern, bunten Märkten und einer der wichtigsten Opferstätten in Benin. An dem Dankoli-Schrein – werden Opfer (z. Bsp.: Hühnern, Ziegen, Palmöl oder Sodabi) für alle alltäglichen Belange wie eine gute Ernte oder eine glückliche Hochzeit erbracht. Ankunft in Copargo am späten Nachmittag. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (Fahrstrecke ca. 360km; ca. 7h).

8. Tag: Copargo – Natitingou (F/A)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine kurze Wanderung zu einem der umliegenden Ansiedlungen der Yom, deren Bewohner sich vor tausend Jahren in die Berge zurückgezogen haben. Das Oberdorf wird von Fetischpriestern bewohnt, die sich traditionell in Ziegenhaut kleiden. Zudem besuchen Sie eines der Nomadendörfer der Fulani – bekannt für Ihre einzigartigen Schmuck und Tätowierungen. Weiterreise nach Naititingou. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (Fahrstrecke ca. 80km; ca. 1h).

9.–10. Tag: Pendjari-Nationalpark 2×(F/A)

Unterwegs in den Pendjari-Nationalpark unternehmen Sie einen Abstecher zu den Tanougou-Wasserfällen. In den natürlich entstandenen Pools können Sie ein erfrischendes Bad nehmen und die Natur um sich herum genießen. Am Nachmittag erreichen Sie den Pendjari NP, bekannt für abwechslungsreiche Landschaft und Vielzahl von Tieren. Mit etwas Glück können Sie hier Krokodile, Antilopen, Affen sowie Elefanten und Flusspferde beobachten. Vor allem an den Wasserlöchern ist während der Trockenzeit die Chance groß, die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum zu erleben. 2 Übernachtungen in einfachen Hütten. (Fahrstrecke ca. 200 km; ca. 5h).

11. Tag: Pendjari NP – Kara (F/A)

Am Morgen fahren Sie durch eine reizvolle Landschaft in das Tal der Tamberma-Dörfer (UNESCO). Diese einmalige Ansammlung befestigter Dörfer wurde im 17. Jh. gegründet, um die Sklavenjäger aus Benin fernzuhalten. Die Häuser bestehen aus einer Reihe kegelköpfiger Türme, die durch eine dicke Mauer verbunden sind. Ein Besuch der Anlage hilft Ihnen, das Bauprinzip besser zu verstehen. Weiterfahrt über die togolesische Grenze nach Kara. Übernachtung in einem einfachen Hotel. (Fahrstrecke ca. 330km; ca. 7h).

12. Tag: Kara – Tamale (F/A)

In der Gegend von Kabou lebt das Schmiedevolk der Bassar – die Meister der Eisenverhüttung sind. Sie verlassen Togo und fahren zurück nach Ghana. Hinter der Grenze, inmitten der afrikanischen Savanne, leben die Dagomba. Ganz in der Nähe besuchen Sie ein kleines Dorf, in dem ausschließlich Hexen wohnen. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 270km; ca. 7h).

13. Tag: Tamale – Mole (F/A)

Auf dem Weg in den Norden Ghanas machen Sie an der beeindruckenden Lehmmoschee in Larabanga halt, die im sudanesischen Stil erbaut wurde und als eine der ältesten ihrer Art gilt. Im Mole-Nationalpark angekommen unternehmen Sie eine erste Pirschfahrt. Mit etwas Glück bekommen Sie Elefanten, Büffel, Antilopen, Gazellen und Flusspferde zu Gesicht. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 190km; ca. 4h).

14. Tag: Mole – Techiman (F/A)

Bevor es weiter in die Brong-Afo-Region geht, können Sie in Kintampo am Rande des Waldes von Kumasi unter einem Wasserfall baden. Auf einer Wanderung durch den Wald beobachten Sie die hier lebenden Mona- und schwarz-weißen Colobusaffen, die für die Einheimischen als heilig gelten und entsprechend verehrt werden. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 350km; ca. 6h).

15. Tag: Fahrt nach Kumasi (F/A)

Sie erreichen Kumasi, das historische und spirituelle Zentrum der Ashanti und statten dem Ashanti-Kulturzentrum einen Besuch ab. Auf dem fantastischen Hauptmarkt, dem größten Westafrikas, werden alle Produkte der gesamten Region feilgeboten. Falls möglich, nehmen Sie im Anschluss an einer traditionellen Beerdigung teil – einem Fest mit prächtigen Kleidern, farbenfrohen Schirmen und einer Menge Trommlern. Übernachtung im Hotel. (Fahrzeit ca. 130km; ca. 3h).

16. Tag: Kumasi (F/A)

Heute setzten Sie die Besichtigung fort und besuchen das Royal-Palace-Museum, welches über eine einzigartige Goldjuwelenkollektion verfügt. Bei Erkundungen der näher gelegenen Handwerkssiedlungen erfahren Sie mehr über den Alltag der Ashanti – berühmt für Ihre Webkunst und Goldhandwerk. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 100km; ca. 2h).

17. Tag: Kumasi – Cape Coast (F/A)

Auf Ihren Weg zur Küste statten Sie der Festung Cape Coast aus dem 17. Jh. einen Besuch ab. Das Sklaverei Museum vermittelt einen guten Überblick über die Geschichte dieser Region. Ankunft in Abandze gegen Nachmittag. Übernachtung im Strandhotel. (Fahrzeit ca. 260km; ca. 5h).

18. Tag: Ausflug nach Elmina (F/A)

Das alte, von den Portugiesen erbaute Fort (UNESCO-Weltkulturerbe) in Elmina diente einst als Sklavenburg und Handelsplatz. Sie besichtigen den holländischen Friedhof, die katholische Kirche sowie den alten Hafen und schlendern durch das beschauliche Fischerdorf, wo die Männer ihre Netze reparieren. Übernachtung wie am Vortag. (Fahrzeit ca. 70km; ca. 2h).

19. Tag: Kakum-Nationalpark (F/A)

Neben einer großen Anzahl an Tieren und seltenen Bäumen sowie Pflanzen ist der Baumwipfel-Weg das eigentliche Highlight des Kakum-Nationalpark. In ca. 40 m Höhe wandern Sie durch die Kronen der Urwaldriesen und haben so eine völlig neue Perspektive auf das Leben im Regenwald. Übernachtung wie am Vortag.

20. Tag: Cape Coast – Accra – Rückflug (F)

Bis zur Abreise steht Ihnen ein Tageszimmer zur Verfügung und Sie haben Zeit für eigene Erkundungen und zur Entspannung am Strand. Transfer zum Flughafen in Accra und Heimreise. Tageszimmer.

21. Tag: Ankunft

Ankunft in Deutschland.

Leistungen

  • Linienflug ab/an Frankfurt (weitere Abflughäfen auf Anfrage) mit Turkish Airlines oder anderer Fluggesellschaft in Economy Class inkl. Tax und Kerosinzuschlägen (Stand 1.8.16)
  • Deutschsprachige Tourenleitung
  • Wechselnde lokale Guides
  • Alle Fahrten in privaten Fahrzeugen
  • Alle Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren laut Programm (Stand 1.8.16)
  • Reiseliteratur
  • Tageszimmer am Abreisetag
  • 17 Ü: Hotel im DZ
  • 2 Ü: Hütte
  • Mahlzeiten: 19×F, 18×A

Nicht enthaltene Leistungen

Nicht genannte Mahlzeiten und Getränke; Mehrfacheintrittsvisum Ghana (ca. 180 €) und Togo (ca. 50 €), Einfacheintrittsvisum Benin (ca. 75 €); optionale Ausflüge und Aktivitäten; evtl. Erhöhungen von Gebühren und/oder Kerosinzuschlägen nach dem 1.8.16; Trinkgelder; Persönliches

Anforderungen

Teamgeist, Hitzeverträglichkeit, Bereitschaft zum Komfortverzicht, Interesse und Toleranz für andere Kulturen. Der detaillierte Programmverlauf kann sich aufgrund der örtlichen Gegebenheiten (Wetter, Straßenverhältnisse, Behörden, unvorhergesehene Ereignisse) ändern.

Informationen

Beim Besuch der Dörfer sollte der Fotoapparat nicht das erste sein was die Bewohner von Ihnen sehen, sondern Ihr freundliches Gesicht. Natürlich können Sie ausgiebig fotografieren. Wir bitten aber um respektvolle Aufmerksamkeit gegenüber der jeweiligen Situation. Bei Porträts holen Sie sich am besten kurz das Einverständnis der betreffenden Person. Dazu reicht oftmals ein Lächeln und ein freundliches deuten auf die Kamera. Bitte treten Sie den Menschen freundlich und respektvoll gegenüber.

Hinweise

Diese Reise führt in sehr abgelegene Gegenden, in denen der Besuch von Fremden noch heute eine Seltenheit ist.

Bitte bedenken Sie die lange Vorlaufzeit zur Beantragung der verschiedenen Visa.

Schwierigkeit: 1

Reisedauer: 21 Tage

Teilnehmerzahl: Mindestteilnehmer: 6 Maximalteilnehmer: 12

Zuschläge

  • Rail & Fly (nur gültig bei Buchung) EUR 40
  • EZ-Zuschlag EUR 490
  • Zubringerflug ab D/A/CH auf Anfrage

Anbieter / Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden

Termine

Ashanti-Gold, Voodoo und wilde Tiere – Voodoo-Festival

07.01.2018Sonntag, 7. Januar 2018 - Samstag, 27. Januar 2018
21 Tage / 20 Nächte

3880 EUR

 

Kontakt

Diese Reise vermittelt Ihnen ein Reisebüro in Ihrer Nähe.

Reisebüroliste unter: http://www.aktives-reisebuero.de/karte

Aktives Reisebüro Netzwerk eG
Dorfgärten 2
78244 Gottmadingen
Deutschland

Telefon: +49 231 95 98 84 63
E-mail:info@aktives-reisebuero.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Timo Iserlohe, Alexander Growe

Registergericht: Freiburg im Breisgau
Registernummer: GnR 700010

Anbieter / Veranstalter: Diamir Erlebnisreisen GmbH, Loschwitzer Str. 58, 01309 Dresden