Startseite » Reiseübersicht » Peru: Aktivreisen - Peru aktiv
travity - travel community

Peru, das "Griechenland Amerikas", bietet uns Besuchern das Vermächtnis der Inkas. In den Anden die Inka-Hauptstadt Cuzco und viele weitere Monumente. Höhepunkt ist das mystische Machu Picchu, die weitgehend vom Urwald freigelegte Inka-Festung auf steilem Bergsattel. Eines der großartigsten Reise-Erlebnisse, das unsere Erde einem Globetrotter bieten kann, ist das viertägige Trekking auf der alten Inka-Straße, auf dem "Inka Trail" nach Machu Picchu. Auch die Topographie während dieses Trekkings vom allerbesten, mit dem tief unten fließenden Urubamba und den dichtstehenden Andengipfeln. Das schönste also, das kulturhistorisch und ethnologisch faszinierendste, was Südamerika zu bieten hat. Und alles besonders intensiv erlebt, wenn man sich selber nicht nur reisen lässt, sondern aktiv (wandernd) den Weg mitmeistert. Nichts ist wirklich körperlich fordernd, selbst unser Cuzco-Ruinen- und unser Pisac-Trail nicht, denn da haben wir uns bereits an die Höhe angepasst (Cuzco 3.400m ü.M.). Doch während des Inka-Trails geht es über drei Passhöhen, und dabei am zweiten Tag (Höhendifferenz von gut 500m) bis auf 4.200m hinauf. Dafür bedarf es dann schon einer guten Kondition. Ansonsten durchweg Übernachtungen in einfachen aber ordentlichen Hotels, lediglich die drei Nächte des Machu Picchu-Treks in Zelten. Ausrüstung: Seesack, Rucksack oder Reisetasche u. ein kleinerer Rucksack oder Tagesrucksack. Während des Inka-Trails wird das Hauptgepäck in Cusco zurückgelassen. Unsere Tourtermine liegen in der Trockenzeit von April bis Mitte Oktober, also dem Winter südlich des Äquators: Daher warmer Daunenschlafsack empfohlen.

Reisenummer 65839

Bewertung: 3.25 - 16 Stimmen

Peru: Aktivreisen - Peru aktiv

Peru, das "Griechenland Amerikas", bietet uns Besuchern das Vermächtnis der Inkas. In den Anden die Inka-Hauptstadt Cuzco und viele weitere Monumente. Höhepunkt ist das mystische Machu Picchu, die weitgehend vom Urwald freigelegte Inka-Festung auf steilem Bergsattel. Eines der großartigsten Reise-Erlebnisse, das unsere Erde einem Globetrotter bieten kann, ist das viertägige Trekking auf der alten Inka-Straße, auf dem "Inka Trail" nach Machu Picchu. Auch die Topographie während dieses Trekkings vom allerbesten, mit dem tief unten fließenden Urubamba und den dichtstehenden Andengipfeln. Das schönste also, das kulturhistorisch und ethnologisch faszinierendste, was Südamerika zu bieten hat. Und alles besonders intensiv erlebt, wenn man sich selber nicht nur reisen lässt, sondern aktiv (wandernd) den Weg mitmeistert. Nichts ist wirklich körperlich fordernd, selbst unser Cuzco-Ruinen- und unser Pisac-Trail nicht, denn da haben wir uns bereits an die Höhe angepasst (Cuzco 3.400m ü.M.). Doch während des Inka-Trails geht es über drei Passhöhen, und dabei am zweiten Tag (Höhendifferenz von gut 500m) bis auf 4.200m hinauf. Dafür bedarf es dann schon einer guten Kondition. Ansonsten durchweg Übernachtungen in einfachen aber ordentlichen Hotels, lediglich die drei Nächte des Machu Picchu-Treks in Zelten. Ausrüstung: Seesack, Rucksack oder Reisetasche u. ein kleinerer Rucksack oder Tagesrucksack. Während des Inka-Trails wird das Hauptgepäck in Cusco zurückgelassen. Unsere Tourtermine liegen in der Trockenzeit von April bis Mitte Oktober, also dem Winter südlich des Äquators: Daher warmer Daunenschlafsack empfohlen.

Karte

Highlights

  • Eine Reise im Reich der Inkas
  • wir bewegen uns in Peru zwischen Lima, Cusco, Machu Picchu und Titicacasee nach Arequipa und der Küste
  • unterwegs in beeindruckender Andenkulisse
  • für aktive Reisende, mit Wanderungen, dabei körperlich fordernd der viertägige Inka-Trail
  • Abstieg vom Sonnentor nach Machu Picchu
  • mit einem herrlichen Blick auf die majestätisch gelegene Inka-Festung
  • Wanderungen am Colca-Canyon mit Besuch kleiner Dörfer und heißer Quellen Besuch Nazcas mit Möglichkeit zum Flug über die Nazca-Linien Abstecher auf die Islas Ballestas
  • Übernachtung bei einer einheimischen Familie am Titicacasee
  • Reiseprogramm für Menschen, die Peru aktiv entdecken möchten

Reiseverlauf

1. Tag: 21-Tage-Tour Abflug von Frankfurt via Madrid nach Lima. ()

2. Tag: Frühmorgens Ankunft in Lima und Transfer zum *** Hotel. Vorm. Stadtrundfahrt in Lima mit archäologischem Museum (vorzügl. Überblick über die präkolumbischen Kulturen). Nachm. Zeit für einen individ. Besuch des Goldmuseums. Abends lockt das Unterhaltungsangebot der peruanischen Hauptstadt. (F)

3. Tag: Frühmorgens einstündiger Flug nach Cuzco (3.400m ü.M.). Rundgang in der Stadt: Plaza de Armas mit Kathedrale, La Compania, Avenida Sol, Sonnentempel mit Kloster Santo Domingo, Inka-Straßen. Nachmittag zur freien Verfügung. *** Hotel (2 Nächte). (F)

4. Tag: Busfahrt nach Tambomachay (3800m). Von hier eine Wanderung mit herrlichen Aussichtspunkten über Pukapukara, Qenco (3.630m) zu den Ruinen von Sacsayhuaman. Nach Besichtigung der Ruinen Abstieg nach Cusco. Rest des Tages frei. (F)

5. Tag: Fahrt in das "heilige Tal" und eine Wanderung zu den Pisac-Ruinen und weiter zum Indio-Markt. Anschl. Fahrt den Urubamba, Quellfluss des Amazonas, entlang nach Ollantaytambo. Unser *** Hotel im "Heiligen Tal". (F)

6. Tag: Frühmorgens Fahrt nach Piscacucho, unserem Ausgangspunkt für den klassischen Inka-Trail, ganze 40 km lang, die wir in vier Tagesetappen aufteilen. Anstieg bis auf 2.950m in Huayllabamba. Oberhalb des Llullucha-Flusses unser erstes Nachtlager (6 Wander-Stunden). (FMA)

7. Tag: Heute der anstrengendste Tag. Bald sind wir auf 3.500m, dann der Anstieg auf die Passhöhe des Warmiwanuska (4.200m), großartige Andenkulisse, über uns Adler. Abstieg auf 3.600m, unser Lager bei einem Wasserfall, heute "Halbzeit" unseres Treks (7 Wander-Stunden). (FMA)

8. Tag: Ab jetzt wird die Wanderung zur großen Freude. Leicht hinauf auf die nächste Passhöhe (3.900m), vorher die Runkurakay-Ruinen, hinter dem Pass die Sayacmarka-Ruinen. Durch einen Tunnel und nach leichtem Aufstieg auf die dritte Passhöhe (3.650m). Unser Lager bei Puyupatamarca (insgesamt 6 Wander-Stunden). (FMA)

9. Tag: Die gloriose letzte Etappe, zu den monumentalen Inka-Terrassen von Winaywayna (2.900m) und weiter Abstieg durch dichten Regenwald zum Sonnentor von Machu Picchu, Intipunku. Von hier ein erster Blick auf die Ruinen und nach kurzem Marsch bergab erreichen wir endlich Machu Picchu. Übernachtung in Aguas Calientes im netten *** Hostal. Abends können wir die nahegelegenen heißen Quellen besuchen. (FMA)

10. Tag: Lange vor den mit dem Zug anreisenden Touristen, wenn Machu Picchu weniger überfüllt ist, unsere ausführliche Besichtigung. Nachmittags mit dem Bus die Serpentinenstraße hinab nach Aguas Calientes u. Rückfahrt nach Cusco mit der Bahn, durch das enge Urubamba-Tal. *** Hotel. (F)

11. Tag: Wir gönnen uns heute einen "Verschnauftag" in Cusco. Wer aktiv sein möchte, kann (fakultativ) ein Rafting auf dem Urubamba-Fluss machen oder eine Fahrradtour nach Maras unternehmen. (F)

12. Tag: Ganztägige Fahrt durch die Anden Richtung Altiplano-Hochplateau über Puno nach Llachón am Titicaca-See (3.880m). Wir verbringen diese Nacht bei einer einheimischen Familie, was uns Einblick in das Leben der liebenswürdigen Menschen im Altiplano gibt. (F)

13. Tag: Vormittags eine kleine Wanderung auf der Halbinsel und Bootsausflug auf dem See zu den schwimmenden Inseln der Uros. Nachmittags ein Stadtrundgang in Puno. (F)

()

()

14. Tag: Fahrt über Arequipa, La Ciudad Blanca (die "Weiße Stadt"), Kolonial-Juwel im Süden Perus zum Colca Canyon, welcher 70 km lang und bis zu 3.000m tief ist, umrahmt von den erloschenen Vulkanen Corupuna (6.425m) und Ampato (6.310m). Wir wandern im Bereich des Canyons und besuchen die Dörfer Coporaque, Yanque und Chivay. Heiße Quellen laden zu einer Pause ein. *** Hostal. (F)

15. Tag: Fahrt zum Kreuz des Condors mit atemberaubender Aussicht auf den Canyon. Anschl. Fahrt nach Arequipa. *** Hostal (2 Nächte). (F)

16. Tag: Vorm. Besuch des Klosters Santa Catalina vor der eindrucksvollen Kulisse dreier erloschener Vulkane. Anschl. Stadtrundgang. (F)

17. Tag: Vorm. Fahrt nach Nazca. *** Hotel. (F)

18. Tag: Vormittags Möglichkeit - bei gutem Wetter - zu einem fakultativen Flug über die Nazca-Linien (ca. US$100,-). Nachm. Fahrt zur Hafenstadt Paracas an der Pazifik-Küste, unterwegs Stopp in Huacachina. *** Hostal. (F)

19. Tag: Morgens ein Bootsausflug zu den Islas Ballestas mit ihren Tausenden von Seevögeln und einer Seelöwen-Kolonie. Mittags Fahrt auf der Panamericana nach Lima. *** Hotel. (F)

20. Tag: Morgens Transfer zum Flughafen und Rückflug über Madrid nach Frankfurt. (F)

21. Tag: Mittags Ankunft in Deutschland. ()

Reiseinformationen

Fußnote
* Vorschautermin s. S. 10

Hinweis
Aufgrund sehr hoher Restriktionen kann der Inka-Trail nur vorbehaltlich Verfügbarkeit bestätigt werden. Je früher die Buchungen erfolgen, desto besser sind die Chancen.

Charakteristik / Komfort: Bevor es auf den fordernden Machu Picchu-Trek geht, zwei migratorische Tagesexerzitien: unsere Ruinen-Wanderung im Gebiet von Cuzco und unsere Wanderung zu den Ruinen von Pisac. Nach der Klimax Machu Picchu geht es zum Titicaca-See. Anschließend weiter über Puno nach Arequipa. Hier Wanderungen im nahegelegenen Colca-Canyon. Richtung Pazifik anschl. nach Nazca - Möglichkeit zum Flug über die Nazca-Linien – und an der Pazifikküste entlang über Pisco zurück nach Lima. Anforderungen an die Teilnehmer: Nichts ist wirklich körperlich fordernd, selbst unser Cuzco-Ruinen- und unser Pisac-Trail nicht, denn da haben wir uns bereits an die Höhe angepasst (Cuzco 3.400 m ü.M.). Doch während des Inka-Trails geht es über drei Passhöhen, und dabei am zweiten Tag (Höhendifferenz von gut 500 m) bis auf 4.200 m hinauf. Dafür bedarf es dann schon einer guten Kondition. Ansonsten durchweg Übernachtungen in einfachen aber ordentlichen Hotels, lediglich die drei Nächte des Machu Picchu-Treks in Zelten. Ausrüstung: Seesack, Rucksack oder Reisetasche u. ein kleinerer Rucksack oder Tagesrucksack. Während des Inkatrails wird das Hauptgepäck in Cusco zurückgelassen. Unsere Tourtermine liegen in der Trockenzeit von April bis Mitte Oktober, also dem Winter südlich des Äquators: Daher warmer Daunenschlafsack empfohlen.

Highlights

  • Eine Reise im Reich der Inkas
  • wir bewegen uns in Peru zwischen Lima, Cusco, Machu Picchu und Titicacasee nach Arequipa und der Küste
  • unterwegs in beeindruckender Andenkulisse
  • für aktive Reisende, mit Wanderungen, dabei körperlich fordernd der viertägige Inka-Trail
  • Abstieg vom Sonnentor nach Machu Picchu
  • mit einem herrlichen Blick auf die majestätisch gelegene Inka-Festung
  • Wanderungen am Colca-Canyon mit Besuch kleiner Dörfer und heißer Quellen Besuch Nazcas mit Möglichkeit zum Flug über die Nazca-Linien Abstecher auf die Islas Ballestas
  • Übernachtung bei einer einheimischen Familie am Titicacasee
  • Reiseprogramm für Menschen, die Peru aktiv entdecken möchten

Individualreisen_Seiten_Hinweis
186-187

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Leistungen

  • Linienflüge ab/bis Frankfurt oder München mit AIR EUROPA inkl. Steuern und Gebühren
  • innerdeutsche Bahnanreise
  • Übernachtungen in landestypischen Hotels und Zelten (Inkatrail)
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf: Expeditionsartige Vollverpflegung während des Trekkings, in den Städten nur Frühstück (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Expeditionsverlauf und -durchführung, Permits, Inka-Trail vorbehaltlich nach Verfügbarkeit
  • Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehend, örtliche, deutsch spr. Reise- und Trekkingleitung ab/bis Lima (ab 10 Pers.), Inka-Trail englisch spr.

Zuschläge
 Preis in Euro

Einzelzimmerzuschlag:

+ € 390,-

Anbieter / Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein

Termine

Peru: Aktivreisen - Peru aktiv

25.03.2018Sonntag, 25. März 2018 - Samstag, 14. April 2018
21 Tage / 20 Nächte

3990 EUR

 

25.03.2018Sonntag, 25. März 2018 - Samstag, 14. April 2018
21 Tage / 20 Nächte

4380 EUR

 

Kontakt

Diese Reise vermittelt Ihnen ein Reisebüro in Ihrer Nähe.

Reisebüroliste unter: http://www.aktives-reisebuero.de/karte

Aktives Reisebüro Netzwerk eG
Dorfgärten 2
78244 Gottmadingen
Deutschland

Telefon: +49 231 95 98 84 63
E-mail:info@aktives-reisebuero.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Timo Iserlohe, Alexander Growe

Registergericht: Freiburg im Breisgau
Registernummer: GnR 700010

Anbieter / Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein