Startseite » Reiseübersicht » Kasachstan: Expeditionen - Kasachstan - Kirgistan
travity - travel community

Das gewaltige Binnenland Kasachstan (noch vor der Mongolei, das größte Land unserer Erde ohne Zugang zum Meer) und sein Nachbar Kirgistan bilden eine komplementäre Ergänzung als Reiseziele und bieten dem Besucher unglaublich erscheinende Bergkulissen. Doch neben dem Reichtum an Landschaft fasziniert auch der Reichtum an Vegetation, Ethnien und Kulturen. Kasachstan ist alleine so groß wie Westeuropa und bildet das Herz der Großen Eurasischen-Steppe, die sich in der Mongolei beginnend quer durch Asien erstreckt. Dort sind die Nomadenvölker beheimatet, die als „Horde“ wiederholt vom äußersten Ostrand Asiens bis nach Europa einfielen. Am Südrand dieser Steppe stauen sich - vom indischen Subkontinent nach Asien „hineingedrückt“ - verschiedene Gebirge auf und bilden ein altes Kulturland, den heutigen Staat Kirgistan, der fast komplett aus Gebirge bestehend einen scharfen topographischen Kontrast zu Kasachstan bildet. Im Süden der Pamir, im Osten der Tienshan und dazwischen der Issyk-Kul-See, Namen, die man aus den berichten früherer Asien-Expeditionen kennt und die auch heute noch eine mythische Anziehungskraft besitzen. Wir begegnen einer ethnisch vielfältigen Bevölkerung zweier Staaten, die bis 1990 als Teil der Sowjetunion in ihren nationalen Eigenständigkeiten beschränkt waren und sich nun als stolze Länder mitten in Zentralasien präsentieren. Unsere Überland-Reise (komplett ohne Inlandsflüge) führt von Almaty – dem früheren Alma Ata – zunächst zum Altyn Ebel-Nationalpark und dem Tascharyn-Canyon, dann die Grenze nach Kirgistan überquerend bis nach Bischkek. Eine ausgewogene und ideale Symbiose aus Naturszenarien und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten.

Reisenummer 65719

Bewertung: 2.84 - 32 Stimmen

Kasachstan: Expeditionen - Kasachstan - Kirgistan

Das gewaltige Binnenland Kasachstan (noch vor der Mongolei, das größte Land unserer Erde ohne Zugang zum Meer) und sein Nachbar Kirgistan bilden eine komplementäre Ergänzung als Reiseziele und bieten dem Besucher unglaublich erscheinende Bergkulissen. Doch neben dem Reichtum an Landschaft fasziniert auch der Reichtum an Vegetation, Ethnien und Kulturen. Kasachstan ist alleine so groß wie Westeuropa und bildet das Herz der Großen Eurasischen-Steppe, die sich in der Mongolei beginnend quer durch Asien erstreckt. Dort sind die Nomadenvölker beheimatet, die als „Horde“ wiederholt vom äußersten Ostrand Asiens bis nach Europa einfielen. Am Südrand dieser Steppe stauen sich - vom indischen Subkontinent nach Asien „hineingedrückt“ - verschiedene Gebirge auf und bilden ein altes Kulturland, den heutigen Staat Kirgistan, der fast komplett aus Gebirge bestehend einen scharfen topographischen Kontrast zu Kasachstan bildet. Im Süden der Pamir, im Osten der Tienshan und dazwischen der Issyk-Kul-See, Namen, die man aus den berichten früherer Asien-Expeditionen kennt und die auch heute noch eine mythische Anziehungskraft besitzen. Wir begegnen einer ethnisch vielfältigen Bevölkerung zweier Staaten, die bis 1990 als Teil der Sowjetunion in ihren nationalen Eigenständigkeiten beschränkt waren und sich nun als stolze Länder mitten in Zentralasien präsentieren. Unsere Überland-Reise (komplett ohne Inlandsflüge) führt von Almaty – dem früheren Alma Ata – zunächst zum Altyn Ebel-Nationalpark und dem Tascharyn-Canyon, dann die Grenze nach Kirgistan überquerend bis nach Bischkek. Eine ausgewogene und ideale Symbiose aus Naturszenarien und kulturhistorischen Sehenswürdigkeiten.

Karte

Highlights

  • Zwei begeisternde Wochen überland unterwegs durch zwei ursprüngliche Länder Zentralasiens
  • ein abwechslungsreiches Programm, angefüllt mit einzigartigen landschaftlichen Schönheiten und gewichtigen kulturhistorische Monumenten
  • die weiten Steppen und Wüsten Kasachstans stehen im Kontrast zur Hochgebirgs-Idylle in Kirgistan - Naturparadiese, die bei uns nahezu unbekannt sind
  • beide Länder sind weitgehend „touristenfrei“, so reisen wir wie Pioniere
  • die Übernachtungen teilweise in Jurtencamps und Gastfamilien, so kommen wir auch oft in Kontakt mit der lokalen Bevölkerung
  • eine perfekte, abwechslungsreiche Expedition, um möglichst viele Eindrücke und Erlebnisse aus diesen beiden Ländern zurück mit nach Hause zu nehmen

Altai Gebirge

Reiseverlauf

1. Tag: 14-Tage-Tour Am Nachmittag Abflug von Frankfurt, Linienflug mit TURKISH AIRLINES via Istanbul nach Almaty in Kasachstan. ()

2. Tag: Am frühen Morgen Ankunft in Almaty und Transfer zum Hotel. Nach einer Pause im Hotel, besuchen wir den Platz der Unabhängigkeit, den Panilov-Park mit der Zenkov-Kathedrale, das zentrale Staatsmuseum und die Nikolski-Holzkathedrale. Am Nachmittag erkunden wir die malerische Medeo-Schlucht im Zailiysky Alatai-Gebirge. (MA)

3. Tag: Entlang des Kapchagay-Stausees, durch Trockensteppe, Halbwüste und felsiges Gebiet fahren wir in den Altyn Emel, größten Nationalpark Kasachstans, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt, mit einer reichen Anzahl an Flora und Fauna. Ankunft in Bastschi und Mittagessen. Anschl. Ausflug zur „Singenden Düne“, hier erzeugt der Sand ein Geräusch, das dem Klang einer Orgel ähnelt. (FMA)

4. Tag: Morgens Abfahrt zu den Bergketten Aktau („Weiße Berge“) und Kakkutau („Erstarrte Berge“), ein wahres Museum der Erdgeschichte. Die weißen, hellblauen, roten und gelben Felsen bestehen aus Ablagerungen eines Meeres, das sich vor 15 Mio. Jahren hier befand. (FMA)

5. Tag: Von Batschi weiter zum Naturreservat Sartogay am Tascharyn-Fluss, wo sich von der letzten Eiszeit ein Urwald aus Relikt Eschen und Turanga Pappeln erhalten hat. Wir unternehmen eine Wanderung im wunderschönen Eschenhain. (FMA)

6. Tag: Fahrt zum Temerlik-Fluss mit einem schönen Canyon, dann weiter zum spektakulären Tscharyn-Canyon. Mit 154 km Länge und 150-300m Höhe der größte in Zentralasien, wird er auch oft mit dem Grand Canyon in Amerika verglichen. Von hier aus über Kegen zum Grenzübergang. Einreise nach Kirgistan und Fahrt nach Karakol. Nach Ankunft Stadtbesichtigung mit malerischen Holzhäusern, die orthodoxe Dreifaltigkeit-Kathedrale und die Dunganen-Moschee im Pagodenstil. (FMA)

7. Tag: Ausflug zum Altyn Araschan-Canyon, auf Serpentinenstraßen durch eindrucksvolle Landschaft zu einem alpinen Hochtal auf 2.700m Höhe, am südlichen Ende überragt vom 4.260m hohen Pik Palatka. Wanderung in der Schlucht und Gelegenheit zum Baden in einer der zahlreichen heißen Radon- und Schwefel-Quellen. (FMA)

8. Tag: Weiter entlang am malerischen Südufer des Issyk-Kul-Sees, nach Bokonbaev. Unterwegs ein Abstecher in die Jety Oguz-Schlucht mit fantastischen Felsformationen aus roten Sandstein, wo seit eh und je Nomaden den Sommer mit ihren Schaf und Pferdeherden verbringen. Wanderung im „Märchen-Tal“ mit bizarren Sandsteingebilden und Bademöglichkeit unterwegs. In der Nähe von Bokonbaewo besuchen wir auf einer Alpinwiese einen Steinadler-Jäger. Die Jagd hoch zu Ross mit einem abgerichteten Steinadler gehört zu den großen Leidenschaften der Kirgisen. (FMA)

9. Tag: Fahrt auf einem Teilstück der einst viel bereisten Seidenstraße, durch das Flusstal des Naryn, mit einzigartigen Ausblicken unterwegs auf die majestätischen Tienschan-Berge, zur Karawanserei Tasch-Rabat („Steinfestung") aus dem 12. Jhd., auf einer Höhe von 3.200m im At-Baschi-Gebirgsmassiv. Unterwegs Abstecher zu den Ruinen der alten Festung Koschoi-Korgon aus der Karakhaniden-Zeit. Auf dem Pass Dolon (3.030m) machen wir Rast, hier treffen wir häufig kirgisische Nomaden mit ihren Pferdeherden, die Kumys (vergorene Stutenmilch) verkaufen. (FMA)

10. Tag: Durch die idyllische Kurtka-Schlucht und über den 3.300m hohen Pass Moldo-Schoo mit überwältigenden Ausblicken, fahren wir heute zum Gebirgs-See Son-Kul, der zweitgrößte See Kirgistans. Er liegt auf 3.016m Höhe, eine der reizvollsten Szenerien des Landes, voller saftiger Wiesen, die während der Sommermonate von Hirten mit ihren Schaf-, Pferde- und Yak-Herden aufgesucht werden. Nach Ankunft Wanderung in den umliegenden Bergen. (FMA)

11. Tag: Ein Tag zur freien Verfügung am Son-Kul-See. Möglichkeit zum Wandern oder zu einem Reitausflug, immer wieder Begegnungen mit Nomaden. (FMA)

12. Tag: Vom Son Kul-See Fahrt über den Pass Kara-Ketsche (3.400m) mit herrlichen Panorama-Blicken auf die Hochebenen, und entlang dem wildschäumenden Bergfluss Kokomeren zum Dorf Kysyl Oi. Nachmittags leichte Wanderung in der Kysyl Oi-Schlucht mit schöner Berglandschaft und einer reichen Flora. Unsere Übernachtung heute bei einer kirgisischen Gastfamilie. (FMA)

13. Tag: Auf der Fahrt nach Bischkek kommen wir am Dorf Koschomkul vorbei, das nach einem gleichnamigen Riesen benannt ist, der hier lebte. Dann zur Suusamyr-Hochebene, eine ideale Sommerweide. Hier beginnt die spektakuläre Piste, die uns auf den 3.582m hohen Tuja-Aschuu-Pass führt. Von der Passhöhe bietet sich ein herrlicher Blick über das Suusamyr-Tal. Abfahrt vom Pass, und ca. 2-stünd. Weiterfahrt bis zur kirgisischen Hauptstadt Bischkek. Nach Ankunft kurze Stadtbesichtigung: Alter Platz, Ala-Too-Platz, und der Eichen-Park. (FMA)

14. Tag: Bereits kurz nach Mitternacht Transfer und Rückflug von Bischkek - wieder über Istanbul - nach Frankfurt, Ankunft vormittags. ()

Reiseinformationen

Fußnote
Keine Einzelzimmer verfügbar in den Jurtencamps (5-6 Personen pro Jurte) und in Sartogay.

Highlights

  • Zwei begeisternde Wochen überland unterwegs durch zwei ursprüngliche Länder Zentralasiens
  • ein abwechslungsreiches Programm, angefüllt mit einzigartigen landschaftlichen Schönheiten und gewichtigen kulturhistorische Monumenten
  • die weiten Steppen und Wüsten Kasachstans stehen im Kontrast zur Hochgebirgs-Idylle in Kirgistan - Naturparadiese, die bei uns nahezu unbekannt sind
  • beide Länder sind weitgehend „touristenfrei“, so reisen wir wie Pioniere
  • die Übernachtungen teilweise in Jurtencamps und Gastfamilien, so kommen wir auch oft in Kontakt mit der lokalen Bevölkerung
  • eine perfekte, abwechslungsreiche Expedition, um möglichst viele Eindrücke und Erlebnisse aus diesen beiden Ländern zurück mit nach Hause zu nehmen

Visum
Für Kasachstan und Kirgistan sind derzeit keine Visa erforderlich.

Impfungen
nicht vorgeschrieben

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Ein offenes Wort
Eine Bereitschaft auf Komfortverzicht und Toleranz ist bei dieser Tour erforderlich. Während der Reise übernachten wir in einfachen Gästehäusern, teils auch bei Gastfamilien und Jurten-Camps (Mehrbettbelegung). In den Gästehäusern in Bastchi und Sartogai sind die Zimmer ohne eigene Dusche/WC. Warme Kleidung für kalte Nächte in den Bergen und ein Schlafsack sollten im Reisegepäck nicht fehlen.

Leistungen

  • Linienflüge mit TURKISH AIRLINES ab/bis Frankfurt (auf Anfrage auch ab anderen dt. Flughäfen) inkl. Steuern und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels, bzw. Gästehäusern/Gastfamilien und Jurten entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Expeditionsverlauf und -durchführung, Permits
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung

Hotelübersicht
OrtHotelNächte

Almaty

HOTEL OTRAR ****

1

Bastschi

GÄSTEHAUS AYGAM KUM

2

Sartogai

GÄSTEHAUS IM ESCHENHAIN

1

Karakol

GÄSTEHAUS GREEN YARD

2

Bokonbaev/Tasch Tabat

JURTENCAMP

2

Sonkil See

JURTENCAMP

2

Kysyk Oi

GASTFAMILIE

1

Bischkek

HOTEL ASIA MOUNTAINS ***

1

Zuschläge
 Preis in Euro

Einzelzimmerzuschlag (nur in Hotels und Gästehäusern):

+ € 395,00

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ € 86,-

04 CH - Zuschläge Ferne Welten

Einzelzimmerzuschlag:

+435.-

Anbieter / Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein

Termine

Kasachstan: Expeditionen - Kasachstan - Kirgistan

05.08.2017Samstag, 5. August 2017 - Freitag, 18. August 2017
14 Tage / 13 Nächte

2750 EUR

 

05.08.2017Samstag, 5. August 2017 - Freitag, 18. August 2017
14 Tage / 13 Nächte

3145 EUR

 

16.09.2017Samstag, 16. September 2017 - Freitag, 29. September 2017
14 Tage / 13 Nächte

2670 EUR

 

16.09.2017Samstag, 16. September 2017 - Freitag, 29. September 2017
14 Tage / 13 Nächte

3065 EUR

 

Kontakt

Diese Reise vermittelt Ihnen ein Reisebüro in Ihrer Nähe.

Reisebüroliste unter: http://www.aktives-reisebuero.de/karte

Aktives Reisebüro Netzwerk eG
Dorfgärten 2
78244 Gottmadingen
Deutschland

Telefon: +49 231 95 98 84 63
E-mail:info@aktives-reisebuero.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Timo Iserlohe, Alexander Growe

Registergericht: Freiburg im Breisgau
Registernummer: GnR 700010

Anbieter / Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein