Startseite » Reiseübersicht » Dominikanische Republik: Erlebnisreisen - Grosse Hispaniola-Rundreise:...
travity - travel community

Die Karibikinsel Hispaniola teilen sich die Länder Dominikanische Republik im Osten und Haiti im Westen. Die Dominikanische Republik - häufig auch kurz „DomRep“ genannt - war hierzulande lange Zeit nur als Reiseziel für günstigen All-Inklusive Badeurlaub in der Karibik bekannt. Tatsächlich bietet die Dominikanische Republik – zusammen mit Haiti auf Hispaniola, der nach Kuba zweitgrößten Insel der Großen Antillen, gelegen – nicht weniger als 1600 km Küste mit zum Teil karibischen Traumstränden und reichem Hotelangebot. Das Land verfügt jedoch über ebenso viel Kultur, Kolonialstädte und Taino-Geschichte. Darüber hinaus ist die Dominikanische Republik mit der unberührten Natur von dreißig Nationalparks gesegnet und besitzt mit dem Pico Duarte den höchsten Gipfel der Karibik. Auf der Isla Cabritos tummeln sich zahlreiche Vogelarten, wie rosa Flamingos, Reiher etc. Die zum Nationalpark erklärte Insel im Lago Enriquillo ist zu einem Rückzugsgebiet für Spitzmaulkrokodile, Nashornleguane und Wirtelschwanzleguane geworden. Die Menschen sind liebenswürdig und aufgeschlossen. Ein Besuch lohnt also nicht nur wegen der Traumstrände. Haiti wurde zuletzt im Jahre 2010 von einem schweren Erdbeben erschüttert, von dessen Folgen sich das Land in einigen Teilen nur langsam erholt. Die Südküste und noch mehr die Nordküste mit der Hafenstadt Cap Haitien und der Festung Citadelle Laferriere, die 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, stellen heute die touristischen Zentren Haitis dar. Beide wollen wir besuchen ebenso wie die Hauptstadt Port au Prince und die Strecken überland zurücklegen.

Reisenummer 65630

Bewertung: 3 - 30 Stimmen

Dominikanische Republik: Erlebnisreisen - Grosse Hispaniola-Rundreise: Dominikanische Republik - Haiti

Die Karibikinsel Hispaniola teilen sich die Länder Dominikanische Republik im Osten und Haiti im Westen. Die Dominikanische Republik - häufig auch kurz „DomRep“ genannt - war hierzulande lange Zeit nur als Reiseziel für günstigen All-Inklusive Badeurlaub in der Karibik bekannt. Tatsächlich bietet die Dominikanische Republik – zusammen mit Haiti auf Hispaniola, der nach Kuba zweitgrößten Insel der Großen Antillen, gelegen – nicht weniger als 1600 km Küste mit zum Teil karibischen Traumstränden und reichem Hotelangebot. Das Land verfügt jedoch über ebenso viel Kultur, Kolonialstädte und Taino-Geschichte. Darüber hinaus ist die Dominikanische Republik mit der unberührten Natur von dreißig Nationalparks gesegnet und besitzt mit dem Pico Duarte den höchsten Gipfel der Karibik. Auf der Isla Cabritos tummeln sich zahlreiche Vogelarten, wie rosa Flamingos, Reiher etc. Die zum Nationalpark erklärte Insel im Lago Enriquillo ist zu einem Rückzugsgebiet für Spitzmaulkrokodile, Nashornleguane und Wirtelschwanzleguane geworden. Die Menschen sind liebenswürdig und aufgeschlossen. Ein Besuch lohnt also nicht nur wegen der Traumstrände. Haiti wurde zuletzt im Jahre 2010 von einem schweren Erdbeben erschüttert, von dessen Folgen sich das Land in einigen Teilen nur langsam erholt. Die Südküste und noch mehr die Nordküste mit der Hafenstadt Cap Haitien und der Festung Citadelle Laferriere, die 1982 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde, stellen heute die touristischen Zentren Haitis dar. Beide wollen wir besuchen ebenso wie die Hauptstadt Port au Prince und die Strecken überland zurücklegen.

Karte

Highlights

  • Umfassende Zwei-Länder-Reise quer durch Hispaniola: die Dominikanische Republik und Haiti
  • wir lernen diese beiden sehr unterschiedlichen und durch ihre Geschichte geprägten Länder von ihrer schönsten Seite kennen und erleben unterschiedlichste Landschaftsformen: unterwegs zu üppigem Dschungel, kargen Gebirgslandschaften, zerklüfteten Küsten und karibischen Traumstränden
  • wir besuchen die wichtigsten historischen Monumente und Gebäude, wie u.a. die Altstadt von Santo Domingo, der ersten Stadt der „Neuen Welt“, oder die Citadelle Laferrière, UNESCO-Weltkulturerbe bei Cap Haitien
  • Ausflug zur malerischen Bahía de las Aguilas
  • Besuch der Laguna de Oviedo und Bootsfahrt zur größten Flamingokolonie des Landes
  • Port-au-Prince mit dem Eisenmarkt, Nationalmuseum und Rumdistellerie
  • der Südwesten Haitis mit großen Höhlensystemen und der mystischen Wallfahrtstätte

Strand Las Terrenas

Reiseverlauf

1. Tag: 21-Tage-Tour Flug von Frankfurt nach Santo Domingo. ()

2. Tag: Transfer in die Altstadt von Santo Domingo. Heute lernen wir die erste europäische Stadt in Amerika auf einer ausführlichen Stadtbesichtigung kennen. Anschl. Fahrt nach San Cristóbal. Die Fahrt führt in die Provinz Peravia und in die Zuckerrohr-Region. Wir erreichen die an der "Bahia de Neiba" gelegene Provinzhauptstadt Barahona. Entlang der malerischen Küstenstraße fahren wir nach Paraiso. (FM)

3. Tag: Fahrt zum kleinen Hafen und Fischerort Cabo Rojo. In Las Cuevas leben noch Einwohner in Höhlen. Bootsfahrt zum wohl schönsten Naturstrand, der Bahía de las Aguilas im Nationalpark Jaragua. (F)

4. Tag: Heute entdecken wir den östlichen Teil des Nationalparks Sierra Baoruco mit dem einmaligen Nebelwald im Bergdorf Cachote. In einem geländegängigen Fahrzeug nehmen Sie von La Cienega aus an Höhe zu und haben von einem Aussichtspunkt aus eine wunderbare Sicht auf die Strände von Paraiso und den Fluss Nizaito. Während der Fahrt wird öfter Rast gemacht, um die vielfältigen landwirtschaftlichen Anbauten wie Kaffee, Kakao und tropische Früchte zu besichtigen. Auf rund 1.400m ü. M. sind wir inmitten des kalten tropischen Nebelwaldes, in welchem über 45 endemische Vogelarten identifiziert wurden. In diesem Vogelparadies machen wir Mittagspause, bevor wir zu einer kurzen Wanderung Richtung Cachote aufbrechen. Unterwegs wird uns die vielfältige Pflanzenwelt erklärt. In Cachote treffen wir auf die lokale Bevölkerung, die noch ohne Wasser und Elektrizität lebt. Durch den Regenwald von Paraiso passieren wir das Dorf Villa Nizao, das sich in einem fruchtbaren Tal befindet. Hier werden vor allem Orangen, Kokosnüsse und Mangos angebaut. Hier haben wir Gelegenheit in einem Fluss zu schwimmen, der auch für die lokalen Kinder als beliebter Spielplatz gilt. Im Anschluss fahren wir nach Barahona zurück. (FM)

5. Tag: Entlang der malerischen Küstenstrasse mit fantastischen Ausblicken fahren Sie via San Rafael und Paraiso in Richtung Los Patos. Hier ziehen sich noch geschlossene Urwälder die Berghänge hinauf. Besonders üppig gedeiht der tropische Regenwald dort, wo Taleinschnitte mit Flussläufen geschützte Nischen bilden. Es bieten sich Ihnen unterwegs immer wieder Gelegenheiten für Fotostopps mit einzigartigen Fotomotiven. Die Fahrt führt Sie weiter nach Enriquillo, einem kleinen Fischerdorf, wo die Zeit stehen geblieben zu sein scheint - hier geht alles sehr gemächlich zu. In Oviedo erreichen Sie die Laguna de Oviedo, eine Süß-Salzwasser-Lagune, welche nur durch einen schmalen Landstrich vom Meer getrennt ist. Nach einer kurzen Wanderung entlang der Lagune besteigen Sie ein Boot, welches Sie am Ufer der Lagune entlangfährt. Sie entdecken eine trockene, fast wüstenartige Vegetation und bestaunen eine Anzahl verschiedener Großvögel, wie Reiher, Löffler und Enten. Die Laguna de Oviedo besitzt insgesamt 22 Inseln, welche in der Größe sehr unterschiedlich sind. Hier bietet sich Ihnen bei einer Inselbesichtigung die einmalige Chance, Leguane in der freien Natur zu beobachten. Die Wanderung führt Sie quer über die kleine Insel, durch eine karge und kakteenbestückte Vegetation, zu einem Aussichtsturm. Von hier aus haben Sie eine fantastische Sicht über die Lagune und den Jaragua Nationalpark, das karibische Meer und die Berge der Sierra de Bahoruco. Auf der anschließenden Bootsfahrt nähern Sie sich der größten Flamingokolonie der Dominikanischen Republik. Die Fahrt führt zurück in Richtung Barahona und bei Los Patos laden erfrischende Flussläufe sowie der Kieselstrand zum Baden ein. (FM)

6. Tag: Nach dem Frühstück verlassen wir Barahona und begeben sich in Richtung Grenze zum Nachbarland Haiti, vorbei an der Lagune Cabral und dem Lago Enriquillo. Der Lago Enriquillo gehört zu den reizvollsten Gebieten des Landes und liegt fast 40 m unter dem Meeresspiegel. Die Gegend ist heiss und trocken, allerdings durch Quellen und kleine Flüsse stellenweise überaus fruchtbar. Nach der Grenzüberquerung passieren wir zahlreiche kleine farbenfrohe Dörfer, Marktstände voller tropischer Früchte und Gemüsesorten und fahren vorbei an Zuckerrohrfeldern und Bananenplantagen. Wir statten dem Kunsthandwerksdorf „Village de Noailles“ einen kurzen Besuch ab, wo die kunstvoll verzierten und bemalten Gegenstände aus Blech und Metall hergestellt werden. Wir können die Gelegenheit nutzen, unser Urlaubssouvenir direkt aus einer der lokalen Werkstätten zu erwerben. Weiterfahrt zum historischen Park „Canne à Sucre“. In diesem kleinen Museum über den Prozess des Zuckerrohrs erfahren wir alles über das Gold der Karibik, auch seine Schattenseiten. Hier bestaunen wir gut erhaltene Arbeitsgeräte des Zuckergewinnungsprozesses aus den letzten Jahrzehnten, sowie eine Dampflokomotive aus dem 20. Jahrhundert. Das Mittagessen wird auf dem Museumsgelände eingenommen. Anschliessend fahren wir in die Hauptstadt Port-au-Prince. (FA)

7. Tag: Ein Tag voller Aktivitäten (fakultativ). Die halbtägigen Touren werden von ausgebildeten Reiseleitern begleitet. U.a. Wanderungen, Mountainbike-Touren oder Reitausflug. (FM)

8. Tag: Fahrt durch das Cibao Tal zur Grenzstation Ouanaminthe ins Nachbarland Haiti und weiter zur Hafenstadt Cap Haitien. (FA)

9. Tag: Stadtbesichtigung mit den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Cap Haitien. (F)

10. Tag: Frühmorgens Fahrt nach Milot, um die Citadelle Laferrière von Henri Christophe zu besichtigen (UNESCO-Weltkulturerbe). Die schiffsförmige Festung liegt auf 950 m ü.M. und ist etwa 9.000 qm groß. Besuch des Palast von Sans-Souci und des Kulturzentrums von Lakou Lakay mit typischem Mittagessen bei Folkloretanz. (F)

11. Tag: Fahrt in Richtung Labadee und Bootsfahrt zur atemberaubenden Karibikinsel Amiga Island. Gelegenheit zum Baden oder Schnorcheln mit dem Ambiente einer einsamen Insel mit kristallklarem Wasser und weißem, karibischem Sandstrand. (F)

12. Tag: Frühmorgens Rückfahrt in die Dom.Rep. an die Bernsteinküste nach Puerto Plata, bekannt für die hübschen, im viktorianischen Stil erbauten Holzhäuser, die sich rund um den Zentralpark und den 800 m hohen Berg «Isabel de Torres» befinden. (F)

13. Tag: Morgens Fahrt über Rio San Juan (Besuch der Laguna Gri Gri), Playa Grande, Laguna Dudu entlang der Nordküste über Nagua zur Halbinsel Samaná. Eine steile und kurvenreiche Straße führt zurück zum Meer ins lebhafte Zentrum der Nordostküste: Las Terrenas mit seinen naturbelassenen Stränden. (F)

14. Tag: Bootstour in den Nationalpark "Los Haïtises". Dieser ist eines der größten noch unberührten Areale feuchttropischen Urwalds in der Karibik und stellt eines der bedeutendsten Rückzugsgebiete der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt dar. (F)

15. Tag: Badetag an den wunderschönen und einzigartigen Sandstränden dieser Halbinsel. (F)

16. Tag: Vormittags noch Zeit am Strand. Nachmittags Transfer über die neue Autobahn, durch landschaftlich reizvolle Gegenden, nach Santo Domingo und Heimflug. (FA)

17. Tag: Ein Tag voller Aktivitäten (fakultativ). Die halbtägigen Touren werden von Reiseleitern begleitet. U.a. Wanderungen, Mountainbike-Touren oder Reitausflug. (FMA)

18. Tag: Fahrt nach Nordosten zur Halbinsel Samaná. Unterwegs bei Salcedo Besichtigung der Skulptur und des Museums der „Tres Hermanas Mirabal“. Weiter Richtung San Francisco de Macoris. Besichtigung der Kakaoplantage „Hacienda La Esmeralda“ auf dem „Sendero de Cacao“. Im Anschluss Fahrt über Nagua zur Halbinsel Samaná und ins Zentrum der Nordostküste: Las Terrenas mit seinen naturbelassenen Stränden. (FM)

19. Tag: Bootstour in den Nationalpark "Los Haïtises", eines der größten noch unberührten Areale feuchttropischen Urwalds in der Karibik und eines der bedeutendsten Rückzugsgebiete der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt. ()

20. Tag: Vormittags noch Zeit am Strand. Nachmittags Transfer nach Santo Domingo und Heimflug. (F)

21. Tag: Nachmittags Rückkunft in Deutschland. ()

Reiseinformationen

Fußnote
* Vorschautermin s. S. 10

Charakteristik / Komfort: Wir wollen auf dieser Rundreise die Höhepunkte Hispaniolas erleben. Tropische Fauna und Flora erwandern wir in Nationalparks oder erkunden eine Lagune im Boot. Die Überlandstrecken werden im klimatisierten Kleinbus zurückgelegt. Je nach Straßen- und Witterungsverhältnissen muss eventuell auf geländegängige Fahrzeuge umgestiegen oder notfalls die Route geändert werden. Die Übernachtungen erfolgen in landestypischen Hotels der Zwei- bis Drei Sterne-Kategorie und Ranches. Von Jarabacoa aus kann ein attraktives Aktivprogramm (Reiten, Wandern, Rafting, Mountainbike-Touren usw.) unternommen werden.

Highlights

  • Umfassende Zwei-Länder-Reise quer durch Hispaniola: die Dominikanische Republik und Haiti
  • wir lernen diese beiden sehr unterschiedlichen und durch ihre Geschichte geprägten Länder von ihrer schönsten Seite kennen und erleben unterschiedlichste Landschaftsformen: unterwegs zu üppigem Dschungel, kargen Gebirgslandschaften, zerklüfteten Küsten und karibischen Traumstränden
  • wir besuchen die wichtigsten historischen Monumente und Gebäude, wie u.a. die Altstadt von Santo Domingo, der ersten Stadt der „Neuen Welt“, oder die Citadelle Laferrière, UNESCO-Weltkulturerbe bei Cap Haitien
  • Ausflug zur malerischen Bahía de las Aguilas
  • Besuch der Laguna de Oviedo und Bootsfahrt zur größten Flamingokolonie des Landes
  • Port-au-Prince mit dem Eisenmarkt, Nationalmuseum und Rumdistellerie
  • der Südwesten Haitis mit großen Höhlensystemen und der mystischen Wallfahrtstätte

Individualreisen_Seiten_Hinweis

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Leistungen

  • Flug mit CONDOR oder AIR EUROPA ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels und Ranches entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder lt. Tourprogramm
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • örtl., deutschspr. Reiseleitung ab/bis Santo Domingo

Hotelübersicht
OrtHotelNächte
Santo Domingo

Hodelpa Caribe Colonial ***

1

Barahona

Playazul ***

4

Port au Prince

Montana ***(*)

3

Jacmel

Cyvadier Plage ***(*)

2

Port Salut

La Source ***

2

Baie de La Gonâve

Moulin sur Mer ***(*)

1

Cap Haitien

Habitation des Lauriers ***

2

Monte Cristi

El Morro Eco Adventure Hotel ****

1

Jarabacoa

Rancho Baiguate ***

2

Las Terrenas

Playa Colibri ***

3

Zuschläge
 Preis in Euro
Einzelzimmerzuschlag:

+ € 990,-

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ € 86,-

Anbieter / Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein

Termine

Dominikanische Republik: Erlebnisreisen - Grosse Hispaniola-Rundreise: Dominikanische Republik - Haiti

09.11.2017Donnerstag, 9. November 2017 - Mittwoch, 29. November 2017
21 Tage / 20 Nächte

4890 EUR

 

09.11.2017Donnerstag, 9. November 2017 - Mittwoch, 29. November 2017
21 Tage / 20 Nächte

5880 EUR

 

08.02.2018Donnerstag, 8. Februar 2018 - Mittwoch, 28. Februar 2018
21 Tage / 20 Nächte

4990 EUR

 

08.02.2018Donnerstag, 8. Februar 2018 - Mittwoch, 28. Februar 2018
21 Tage / 20 Nächte

5980 EUR

 

22.03.2018Donnerstag, 22. März 2018 - Mittwoch, 11. April 2018
21 Tage / 20 Nächte

4990 EUR

 

22.03.2018Donnerstag, 22. März 2018 - Mittwoch, 11. April 2018
21 Tage / 20 Nächte

5980 EUR

 

Kontakt

Diese Reise vermittelt Ihnen ein Reisebüro in Ihrer Nähe.

Reisebüroliste unter: http://www.aktives-reisebuero.de/karte

Aktives Reisebüro Netzwerk eG
Dorfgärten 2
78244 Gottmadingen
Deutschland

Telefon: +49 231 95 98 84 63
E-mail:info@aktives-reisebuero.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Timo Iserlohe, Alexander Growe

Registergericht: Freiburg im Breisgau
Registernummer: GnR 700010

Anbieter / Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein