Startseite » Reiseübersicht » El Salvador: Erlebnisreisen - El Salvador - Nicaragua
travity - travel community

El Salvador, das kleinste Land Mittelamerikas, bietet sich als ideales "Sprungbrett" für die Weiterreise nach Nicaragua an. Unweit der Hauptstadt San Salvador befinden sich die Maya-Ausgrabungsstätte Joya de Ceren und die Ruinen von San Andres. Seit dem Ende des Bürgerkriegs vor über zwei Jahrzehnten hat sich Nicaragua zu einem der sichersten Länder in Zentralamerika entwickelt und steht dennoch touristisch im Schatten des Nachbarn Costa Rica. Doch in den letzten Jahren zieht es auch immer mehr Reisende nach Nicaragua, um die Seen, Vulkane, Urwälder, Dschungelflüsse, einsamen Strände und Kolonialstädte zwischen dem kristallblauen karibischen Meer und dem wilden Pazifik zu entdecken. Kontrastreich und vielfältig sind die Sehenswürdigkeiten des Landes. In Granada und León trifft man an jeder Ecke auf koloniale Schätze und die unzähligen Naturwunder laden zu aktiven Entdeckungstouren ein. So z.B. der Aufstieg auf den Cerro Negro Vulkan und unsere Bootstour im Somoto Canyon. Unzählige exotische Vögel, darunter der königliche Quetzal, findet man im Nebelwald-Schutzgebiet von Matagalpa. Am Kraterrand des Vulkans Masaya beißt der Schwefeldampf in der Nase und auf der Insel Ometepe im Nicaragua-See, dem größten Binnengewässer Lateinamerikas, erheben sich nochmals zwei Vulkane majestätisch über den See. Der Blick vom Vulkan Mombacho auf Granada, das beliebteste Touristenziel Nicaraguas und ein Juwel der kolonialen Architektur, ist wirklich atemberaubend. Der Mombacho ist einer von 40 Vulkanen des mittelamerikanischen Landes, das noch ein echter Geheimtipp für Entdecker ist.

Reisenummer 65596

Bewertung: 2.94 - 33 Stimmen

El Salvador: Erlebnisreisen - El Salvador - Nicaragua

El Salvador, das kleinste Land Mittelamerikas, bietet sich als ideales "Sprungbrett" für die Weiterreise nach Nicaragua an. Unweit der Hauptstadt San Salvador befinden sich die Maya-Ausgrabungsstätte Joya de Ceren und die Ruinen von San Andres. Seit dem Ende des Bürgerkriegs vor über zwei Jahrzehnten hat sich Nicaragua zu einem der sichersten Länder in Zentralamerika entwickelt und steht dennoch touristisch im Schatten des Nachbarn Costa Rica. Doch in den letzten Jahren zieht es auch immer mehr Reisende nach Nicaragua, um die Seen, Vulkane, Urwälder, Dschungelflüsse, einsamen Strände und Kolonialstädte zwischen dem kristallblauen karibischen Meer und dem wilden Pazifik zu entdecken. Kontrastreich und vielfältig sind die Sehenswürdigkeiten des Landes. In Granada und León trifft man an jeder Ecke auf koloniale Schätze und die unzähligen Naturwunder laden zu aktiven Entdeckungstouren ein. So z.B. der Aufstieg auf den Cerro Negro Vulkan und unsere Bootstour im Somoto Canyon. Unzählige exotische Vögel, darunter der königliche Quetzal, findet man im Nebelwald-Schutzgebiet von Matagalpa. Am Kraterrand des Vulkans Masaya beißt der Schwefeldampf in der Nase und auf der Insel Ometepe im Nicaragua-See, dem größten Binnengewässer Lateinamerikas, erheben sich nochmals zwei Vulkane majestätisch über den See. Der Blick vom Vulkan Mombacho auf Granada, das beliebteste Touristenziel Nicaraguas und ein Juwel der kolonialen Architektur, ist wirklich atemberaubend. Der Mombacho ist einer von 40 Vulkanen des mittelamerikanischen Landes, das noch ein echter Geheimtipp für Entdecker ist.

Karte

Highlights

  • Im Kleinbus unterwegs auf einer abwechslungs- und erlebnisreichen Rundreise
  • mit einigen Wanderungen gespickt
  • die Unterbringung erfolgt in ansprechenden Hotels
  • unser deutsch spr. Reiseleiter begleitet uns auf der gesamten Reise
  • Besuch der Maya-Ausgrabungsstätten Joya de Ceren und San Andres
  • Aufstieg auf den Vulkan Cerro Negro
  • Bootsfahrt im Canon de Somoto
  • Übernachtung auf einer Kaffee-Finca
  • Auffahrt zum Kraterrand des aktiven Vulkans Masaya
  • Isla Ometepe, die größte Süßwasserinsel der Erde
  • Wanderung am Mombacho-Vulkan
  • Granada, älteste Kolonialstadt Lateinamerikas

Am Managua-See

Reiseverlauf

1. Tag: 15-Tage-Tour Flug mit Zwischenstopp in den USA nach San Salvador. Transfer zum nahegelegenen Strandhotel. ()

2. Tag: Morgens Stadtrundfahrt mit Besuch der Plaza Central mit Präsidentenpalast, Kathedrale und Erzbischof Romeros Grab. Später Fahrt in den Westen des Landes zum Besuch der Maya-Ausgrabungsstätte Joya de Ceren und den Ruinen von San Andres. Rückkehr nach San Salvador. (F)

3. Tag: Fahrt mit dem Bus zwischen Vulkanen und Tropenlandschaften durch das Zentrum El Salvadors und über den majestätischen Rio Lempa Fluss nach Santa Rosa de Lima und von dort hinauf zu den wunderschönen Bergen von Morazán. Vom Berg Perquin haben wir einen einmaligen Panoramablick über das kleinste Land Mittelamerikas. Anschl. Besuch des Museums des salvadorianischen Widerstandes. Nachmittags geben uns Zeitzeugen Einblicke in die jüngere Geschichte Zentralamerikas. (F)

4. Tag: Vom Pazifikhafen La Libertad (El Salvador) überqueren wir den Golfo Fonseca. Nach Ankunft in Potosi (Nicaragua) fahren wir in die universitäre Kolonialstadt Leon de los Caballeros de Nicaragua. Spätnachmittags Erkundung des historischen Zentrums von Leon zu Fuß mit dem Parque Central, einem allegorischen Wandgemälde über die Geschichte der Republik Nicaragua und dem größten Gebäude aus der Kolonialzeit in Zentralamerika, der Kathedrale von Léon, einer UNESCO-Weltkulturerbestätte. Hinter den Mauern der kolonialen Gebäude gibt es Museen und eine der ältesten Universitäten Amerikas. (F)

5. Tag: Früher Aufbruch zum Naturschutzgebiet mit dem Vulkan Cerro Negro (728m), einem der jüngsten Vulkane der Erde. Der Aufstieg dauert etwa 2 Stunden zu Fuß. Vom Gipfel hat man einen herrlichen Panoramablick auf die gesamte vulkanische Gebirgskette Nicaraguas. Mittagessen auf einem kleinen lokalen Bauernhof. Nachmittags ein Spaziergang am Pazifikstrand von La Penitas mit einem "Sundowner" aus dem berühmten nicaraguanischen Flor de Caña Rum. (FM)

6. Tag: Morgens Besuch der Rum Destillerie Flor de Caña. Hier lernen wir die Geheimnisse des “Slow Aging“ kennen. Anschließend Fahrt von den Zuckerrohrplantagen zwischen den Vulkanen hindurch in das nicaraguanische Hochland, in das Zentrum der besten Tabakplantagen Amerikas. Nachmittags Besuch einer Zigarrenmanufaktur. (F)

7. Tag: Fahrt in Richtung Honduras im Norden Nicaraguas. Ziel ist die Schlucht Canon de Somoto. Die Wildwasserschlucht entspringt dem mächtigen Río Coco und wurde zum nationalen Naturdenkmal erklärt. Per Boot fahren wir in die 5 km lange Schlucht hinein, umgeben von massiven gigantischen Felsen. Möglichkeit, sich im Fluss zu erfrischen, bevor es zurück nach Estelí geht. Unterwegs Halt in Somoto, um die leckeren Rosquillas - eine regionale Backspezialität - zu probieren. (F)

8. Tag: Morgens Fahrt in das Städtchen San Rafael del Norte mit Besuch des kleinen geschichtsträchtigen Sandino-Museums. Die Frau des Freiheitshelden Augusto C. Sandino kam aus dieser Region, die Kerngebiet seines Unabhängigkeitskampfes in den 20er Jahren war. Heute gehört sie zu den lieblichsten Landschaften des Landes mit ergiebigsten Gourmet-Kaffeeplantagen. Gelegenheit in der Kooperativen-Cafeteria an einer Kaffeeprobe teilzunehmen. Nachmittags erreichen wir unsere kleine Finca. (F)

9. Tag: Bei einem Spaziergang im wohl schönsten Nebelwald-Wildschutzgebiet des Landes hoffen wir, die Bewohner des Waldes wie Faultiere, Reptilien, Brüllaffen und den von den Mayas verehrten, königlichen Quezal-Vogel zu sehen. Der Wanderweg führt uns durch eine üppige und artenreiche tropische Flora und Fauna. Nachmittags lernen wir den Kaffeeanbau auf der zur Lodge gehörigen Pflanzung kennen. (F)

10. Tag: Frühe Abfahrt nach Managua, Hauptstadt Nicaraguas. Besuch des Stadtzentrums mit der alten Kathedrale, dem Platz der Revolution und dem Aussichtspunkt Lomas de Tiscape. Anschließend Weiterfahrt zum Nationalpark Vulkan Masaya. Aus dem Hauptkrater "Santiago" (200m tief und 500m breit) des aktiven Vulkans steigen ständig große Rauchschwaden gen Himmel. Fahrt bis zum Kraterrand. Vielleicht sehen wir die grünen Papageien, die in den Kraterwänden leben. Im Informationszentrum erfahren wir viel über die Entstehung und Tätigkeit der Vulkane, ihre Geschichte sowie ihre Flora und Fauna. Nachmittags Überfahrt mit dem Fährschiff über den Großen Nicaragua-See auf die Insel Ometepe. Transfer zum Hotel in der Inselmitte, eingebettet zwischen den Zwillingsvulkanen. (F)

11. Tag: Das Inselleben hat seinen eigenen Rhythmus. Fahrt in das Dorf Altagracias, das für seine Indigena Kultfiguren bekannt ist. Nachmittags Ausflug zur Kooperative "Magdalena" am Fuße des Vulkans Maderas. Bei einer kleinen Wanderung entdecken wir indianische Steinzeichnungen, die Zeugnis der großen Geschichte dieser Insel geben. Der Legende zufolge ist der Nicaragua-See (8.264 km² Fläche) aus den Tränen einer Indianerin entstanden und wird deshalb für heilig gehalten. Die beiden Vulkane der Insel Maderas (1.382m) und Concepción (1.630m) erheben sich majestätisch aus dem See. (F)

12. Tag: Frühe Rückfahrt auf das Festland. Vom Seehafen San Jorge fahren wir auf den schlafenden Vulkan Mombacho, einen 1.344m hohen grünen Berg mit überwältigender Artenvielfalt. Auf einem Vorgipfel erreichen wir die Berghütte der "Fundación Cocibolca", die dieses Schutzgebiet verwaltet. Eine 1,5-stündige Wanderung im tropischen Nebelwald eröffnet wunderbare Ausblicke auf den Nicaragua-See und die vor Granada im See liegenden 365 kleinen Isletas. Danach Fahrt nach Catarina und zum Aussichtspunkt an der Laguna de Apoyo, mit Sicht bis nach Granada und zum Nicaragua-See. Nachmittags Besuch einer indianischen Töpferschule im Keramikdorf San Juan de Oriente. Spätnachmittags Ankunft in Granada. (F)

13. Tag: Morgens Rundgang im kolonialen Stadtzentrum, mit Besuch des Parque Central, dem Rathaus, der Kathedrale, dem Haus der drei Welten und dem Franziskaner Kloster, das eine beeindruckende indianische Statuensammlung der Chorotegen-Kultur beherbergt. Die engen Gassen und weiten Plätze zeugen von der großen Bedeutung dieser Stadt im Handel mit Spanien und Europa seit dem 16. Jhd. Nachmittags Fahrt mit Pferdekutschen zum Hafen und eine idyllische Bootsfahrt im grünen Labyrinth der kleinen Isletas. (F)

14. Tag: Rückfahrt nach Managua und Heimflug. (F)

15. Tag: Rückkehr in Frankfurt. ()

Reiseinformationen

Fußnote
* Vorschautermin s. S. 10

Highlights

  • Im Kleinbus unterwegs auf einer abwechslungs- und erlebnisreichen Rundreise
  • mit einigen Wanderungen gespickt
  • die Unterbringung erfolgt in ansprechenden Hotels
  • unser deutsch spr. Reiseleiter begleitet uns auf der gesamten Reise
  • Besuch der Maya-Ausgrabungsstätten Joya de Ceren und San Andres
  • Aufstieg auf den Vulkan Cerro Negro
  • Bootsfahrt im Canon de Somoto
  • Übernachtung auf einer Kaffee-Finca
  • Auffahrt zum Kraterrand des aktiven Vulkans Masaya
  • Isla Ometepe, die größte Süßwasserinsel der Erde
  • Wanderung am Mombacho-Vulkan
  • Granada, älteste Kolonialstadt Lateinamerikas

Individualreisen_Seiten_Hinweis
180

Private Anreise auf Anfrage
Privatreisen ab 2 Pers. auf Anfrage

Leistungen

  • Linienflüge mit LUFTHANSA/UNITED AIRLINES oder KLM/DELTA AIRLINES ab/bis verschiedenen deutschen Flughäfen inkl. Steuern und Gebühren
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • durchgehende, deutsch spr. Reiseleitung ab San Salvador / bis Managua

Hotelübersicht
OrtHotelNächte

San Salvador

Las Hojas Resort ***

2

Perquin

Perquin Lenka ***

1

Leon

Austria ***

2

Esteli

Los Arcos ***

2

Matagalpa

Aguas de Arenal ***

2

Ometepe

Villa Paraiso ***

2

Granada

Patio de Malinche ***

2

Zuschläge
 Preis in Euro
Einzelzimmerzuschlag:

+ € 530,-

innerdt. Bahnanreise (Rail&Fly):

+ € 86,-

04 CH - Zuschläge Ferne Welten

Einzelzimmerzuschlag:

+ CHF 585,-

Anbieter / Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein

Termine

El Salvador: Erlebnisreisen - El Salvador - Nicaragua

10.02.2018Samstag, 10. Februar 2018 - Samstag, 24. Februar 2018
15 Tage / 14 Nächte

2990 EUR

 

10.02.2018Samstag, 10. Februar 2018 - Samstag, 24. Februar 2018
15 Tage / 14 Nächte

3520 EUR

 

24.03.2018Samstag, 24. März 2018 - Samstag, 7. April 2018
15 Tage / 14 Nächte

2990 EUR

 

24.03.2018Samstag, 24. März 2018 - Samstag, 7. April 2018
15 Tage / 14 Nächte

3520 EUR

 

Kontakt

Diese Reise vermittelt Ihnen ein Reisebüro in Ihrer Nähe.

Reisebüroliste unter: http://www.aktives-reisebuero.de/karte

Aktives Reisebüro Netzwerk eG
Dorfgärten 2
78244 Gottmadingen
Deutschland

Telefon: +49 231 95 98 84 63
E-mail:info@aktives-reisebuero.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Timo Iserlohe, Alexander Growe

Registergericht: Freiburg im Breisgau
Registernummer: GnR 700010

Anbieter / Veranstalter: IKARUS TOURS GmbH, Am Kaltenborn 49 - 51, 61462 Königstein