Startseite » Reiseübersicht » Vietnam/Kambodscha: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer - Bayon -...
travity - travel community

Hanoi + Halong-Bucht + Hoi An + Saigon + Mekong-Delta + Angkor Wat + Tonle Sap

ab € 3599

Reisenummer 60985

Bewertung: 3.45 - 82 Stimmen

Asien Vietnam/Kambodscha: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer - Bayon - 15 Tage Wunderwelten-Reise

15 Tage Wunderwelten-Reise Vietnam / Kambodscha p.P. ab € 3599

Hanoi + Halong-Bucht + Hoi An + Saigon + Mekong-Delta + Angkor Wat + Tonle Sap

Magic Moments

Landung am See des zurückgegebenen Schwertes.
Knochenjob: die Legenden von Drachen und verzauberten Feen als Wasserpuppentheater.
Halong-Bucht: im, auf und unter dem Weltnaturerbe des untergehenden Drachens.
Die Werkstatt der Seidenlampions im Weltkulturerbe Hoi An.
Lass knattern, Kumpel: mit der Vespa durch die Nacht.
So idyllisch: durch die engen Kanäle des Mekong-Deltas.
Ta Prohm, 800 Jahre danach.
Kochkurs auf Kambodschanisch.
Trockenen Fußes durch das Hoheitsgebiet des Tonle Sap.
Wunder satt: Banteay Srei, Bakong, Bayon, Angkor Thom und Angkor Wat.

Banner

Reiseverlauf

1. Und los geht’s!

Das Abenteuer kann beginnen. Per Bahn oder Flugzeug reisen Sie nach Frankfurt, wo Sie am frühen Nachmittag nach Vietnam abfliegen.

2. Hanoi – willkommen in der Hauptstadt

Pünktlich zum Tagesanbruch landen Sie voraussichtlich um 6:15 Uhr in Hanoi, wo Ihr Freund und Reiseleiter Sie schon erwartet. Nachdem Sie sich bei einem leckeren Frühstück gestärkt haben, stürzen Sie sich auch schon ins morgendliche Getümmel der Hauptstadt und können während einer Erkundungstour erste Eindrücke sammeln. Stellen Sie sich nur mal vor, dass allein in dieser Stadt rund sieben Millionen Menschen leben! Unter anderem besuchen Sie das Ho-Chi-Minh-Mausoleum, die Einsäulenpagode und den Literaturtempel. Danach haben Sie sich erst mal eine Verschnaufpause verdient: Ruhen Sie sich in Ihrer Unterkunft ein wenig aus und schalten Sie in den Urlaubsmodus um, falls nicht schon geschehen. Am Nachmittag spazieren Sie durch das alte Viertel der 36 Gassen, das von einer interessanten Mischung aus französischer und asiatischer Architektur geprägt ist.

3. Von Hanoi in die Bucht des untertauchenden Drachen

Per Bus fahren Sie heute nach Halong-Stadt, wo Sie gegen 12 Uhr an Bord einer exklusiv gecharterten Dschunke gehen. Als Höhepunkt des Tages gleiten Sie mit dem sogenannten Drachenboot durch die berühmte Halong-Bucht, die sich durch ihre einzigartige Schönheit auszeichnet und von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärt wurde. Eine Legende besagt, dass die unzähligen Inseln und Felsen, die hier zum Teil mehrere Hundert Meter hoch aus dem Wasser ragen, einst von einem riesigen Drachen erschaffen wurden, der bei seinem Einsatz, das Land zu verteidigen, tiefe Furchen mit seinem Schwanz in den Boden schlug, die später mit Wasser gefüllt wurden, als der Drache ins Meer hinabtauchte. Da ergibt auf einmal der Name der Bucht einen Sinn – Ha Long bedeutet so viel wie »untertauchender Drache«. Am späten Nachmittag besuchen Sie per Sampan ein schwimmendes Fischerdorf und eine Fischfarm. Beobachten Sie die Fischer bei ihrer Arbeit. Abends wird an einer der Buchten geankert. Genießen Sie die atemberaubend schöne Kulisse und nehmen Sie ein erfrischendes Bad. Vor dem Abendessen schauen Sie dem Chefkoch über die Schulter. An Bord Ihres Schiffes zeigt er Ihnen, wie man einige der berühmten vietnamesischen Gerichte zubereitet.

4. Halong- und Tu-Long-Bucht

Lassen Sie sich vom Geplätscher des Wassers wecken und begrüßen Sie den Morgen mit einem Blick auf die bezaubernde Insellandschaft. Während einer Tai-Chi-Stunde an Deck Ihrer Dschunke werden Sie in die Geheimnisse dieser aus China stammenden inneren Kampfkunst eingeweiht und dürften damit auch die letzte morgendliche Müdigkeit loswerden. Etwas nördlich der Halong-Bucht erstreckt sich die ebenso faszinierende Tu-Long-Bucht (Kinder des Drachens). In der nur wenig touristisch erschlossenen Gegend besuchen Sie eine einheimische Familie und gehen an Bord ihres Fischerbootes. Lernen Sie, wie die Netze ausgeworfen werden, und erfahren Sie viel über den Alltag der Familie. Der Nachmittag gehört dann ganz allein Ihnen, entspannen Sie sich auf dem Boot oder am Strand und lassen Sie die letzten Tage Revue passieren. Wenn es die Situation erlaubt, setzt sich der Kapitän am Abend zu Ihnen an den Tisch und erzählt von seinen Erlebnissen in der Halong-Bucht.

5. Von der Halong-Bucht nach Hanoi und Flug in die Hafenstadt Hoi An

Sie gleiten weiter durch die scheinbar endlose Halong-Bucht, bis Sie gegen 12 Uhr wieder Halong-Stadt erreichen. Auf dem Weg zum Flughafen halten Sie im Dorf Yen Duc und werden von den freundlichen Einheimischen köstlich bewirtet. Lassen Sie sich anschließend bei einer Wasserpuppentheater-Aufführung durch die Dorfbewohner verzaubern, die von der eindringlichen Musik auf der Dan Bau, einer einsaitigen Kastenzither, begleitet wird. Dann heißt es Flug nach Da Nang und Transfer in die malerische Hafenstadt Hoi An, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Zum Ausklang des Tages können Sie am Fluss spazieren gehen oder bei einem Cocktail bewundern, wie der Sonnenuntergang die Stadt in eine magische Atmosphäre hüllt.

6. Halbtagesausflug zur Insel Cam Kim

Von Ihrer Unterkunft aus erreichen Sie zu Fuß einen Anlegesteg, wo Sie an Bord eines kleinen Bootes gehen und in etwa 30 Minuten auf die Insel Can Kim übersetzen, die mitten im Fluss liegt. Sie radeln etwa 1 Stunde mit dem Fahrrad durch das Dorf Kim Bong und über die ländliche Insel und entdecken ihre einzigartige Schönheit. Im Dorf werden fast alle Schnitzarbeiten hergestellt, die in Hoi An zu kaufen sind. Schauen Sie den Bootsbauern beim Bau der traditionellen Fischerboote zu und beobachten Sie in einer Tischlerei, wie die Handwerker Möbel, Skulpturen und kleine Souvenirs anfertigen. Anschließend setzen Sie mit dem Boot wieder über nach Hoi An zum Ausgangspunkt Ihrer etwa 45-minütigen Fahrradtour ins Dorf Cam Thanh. Hier lernen Sie dessen freundliche Bewohner kennen und können sich auf die Fahrt in einem für die Gegend typischen Bambusboot durch einen Wasserkokosnusswald freuen – welch einzigartiges Erlebnis! Um der Schrumpfung dieses wunderschönen Biotops entgegenzuwirken, pflanzen Sie einen Wasserkokosnussbaum und tragen damit ein wenig zum Erhalt des Waldes bei. So können hoffentlich noch viele Menschen nach Ihnen diesen magischen Ort erleben. Außerdem haben Sie Gelegenheit, sich mal im Shrimps-Fischen zu versuchen – die Bootsführer zeigen Ihnen, wie’s geht, und Sie werden sicherlich Ihren Spaß daran haben. Im Haus einer lokalen Familie gönnen Sie sich eine Verschnaufpause und nehmen einen kleinen Snack zu sich. Lassen Sie sich von der traditionellen Musikaufführung, die einige Dorfbewohner vorbereitet haben, in den Bann ziehen. Chamäleon unterstützt dieses Dorf, indem wir den Einheimischen durch unsere Besuche ein zusätzliches Einkommen ermöglichen, ihre musikalische Ausbildung fördern und eine Bühne für die Musikaufführungen finanziert haben. Dann verlassen Sie Cam Thanh und verbringen den Rest des Tages am Strand von Cua Dai, wo Sie so richtig schön relaxen und die letzten Tage nachwirken lassen können. Alternativ können Sie einen individuellen Stadtrundgang machen, oder Sie nutzen die Annehmlichkeiten des Resorts – entscheiden Sie selbst, wonach Ihnen gerade ist.

7. Letzter Tag in Hoi An – Saigon erwartet Sie bereits!

Ein Stadtrundgang am Morgen führt Sie zur Japanischen Brücke, dem Quan-Cong-Tempel, der Phuoc-Kien-Pagode und dem berühmten Handelshaus Diep Dong Nguyen. Werfen Sie einen Blick in eine kleine Werkstatt, in der auf kunstvolle Art die typischen Seidenlampions hergestellt werden. Anschließend werden Sie zum Flughafen von Da Nang gebracht und fliegen nach Saigon. Nutzen Sie den Abend, um über die breiten Boulevards zu flanieren, oder besuchen Sie einen der berühmten Märkte.

8. Von Saigon nach Ben Tre im Mekong-Delta

Am frühen Morgen begeben Sie sich auf eine etwa eineinhalbstündige Fahrt von Saigon nach Ben Tre – das ist eine der südlichen Provinzen des Landes – direkt im Mekong-Delta. Sie lassen die quirlige Stadt hinter sich und passieren die Brücke von Rach Mieu. Wenn Sie den Huu-Dinh-Wall erreicht haben, steigen Sie in das dreirädrige lokale Fortbewegungsmittel Xe Loi um und erleben eine spektakuläre Fahrt durch die fruchtbare Landschaft. Auf schmalen Dorfstraßen geht es an Reisfeldern und Obstfarmen vorbei bis zum Mekong-Fluss. Hier gehen Sie an Bord eines Motorbootes und bekommen einen ersten Einblick in das Leben im Mekong-Delta, während Ihnen eine frische Kokosnuss serviert wird. Nach einer Weile statten Sie einer Kokosnussplantage einen Besuch ab und können den gesamten Prozess von der Ernte bis zur Verarbeitung zu verschiedenen Produkten, wie Kokosmilch oder -süßigkeiten, verfolgen. Anschließend erfahren Sie, wie im Mekong-Delta seit Jahrzehnten Ziegelsteine traditionell mit der Hand hergestellt werden. Dann steigen Sie aufs Fahrrad und fahren etwa vier Kilometer durch fruchtbare Gärten bis ins Dorf Phong Nam. Unterwegs besuchen Sie eine Reisnudelfabrik und erfahren mehr über eine der beliebtesten Zutaten für jedes vietnamesische Frühstück. Von hier aus laufen Sie zum Haus von Frau Huong, die uns herzlich mit süßen Früchten und Honigtee in ihrem Garten bewirtet. Ihre Familie lebt vom Fischen, von der Shrimpszucht und der Landwirtschaft. Nach dieser kleinen Pause steigen Sie in ein Sampan um, fahren eine Zeit lang durch die schmalen Kanäle mit ihrer friedlichen Atmosphäre. Lassen Sie die Ruhe auf sich wirken. Alles hat ein Ende, auch diese schöne Tour, und deshalb geht’s nun zurück zu Ihrem Motorboot, das Sie in die heutige Unterkunft bringt. Auch darauf können Sie sich freuen, denn hier erwartet Sie ein umfangreiches Mittagessen mit Flussblick. Am Nachmittag schwingen Sie sich erneut auf den Drahtesel und fahren ein kurzes Stück auf Dorfstraßen vorbei an grünen Gärten und Häusern der Einheimischen. Sie halten am Haus von Herrn Sau Tuong, einem ehemaligen Vietcong-Soldaten, der zwei Jahre des Kampfes gegen die Roten Khmer in Kambodscha überlebte. Heute leben er und seine Frau von der Herstellung von Reispapier, eines der bekanntesten lokalen Produkte, im Dorf My Long. Erfahren Sie mehr über das Leben von Sau Tuong, probieren Sie das Reispapier und erleben Sie, wie es hergestellt wird. Anschließend kehren Sie zurück in Ihre Unterkunft. Am Abend erhalten Sie bei einer Kochvorführung einen Einblick in die Geheimnisse der vietnamesischen Küche.

9. Von Ben Tre zurück nach Saigon

Genießen Sie die kleine Bootstour im Morgenlicht, dann steigen Sie aufs Fahrrad und radeln zum Markt von My Long. Sie schlendern über den Markt und können die angebotenen lokalen Produkte bewundern und gern auch kaufen. Dann geht es weiter in das Dorf Phong Nam, wo Sie einen heiligen Cao-Dai-Tempel besuchen. Der Caodaismus ist eine der schillerndsten Religionsgemeinschaften Asiens und die drittgrößte Religion im Land. Sie radeln zurück in Ihre Unterkunft, haben Zeit, sich frisch zu machen oder ein letztes Mal in den Pool zu hüpfen. Nach dem Mittagessen fahren Sie zurück nach Saigon, wo Sie Ihr Hotel beziehen. Für den letzten Abend haben wir etwas ganz Besonderes für Sie organisiert: Sie erleben das Saigoner Nachtleben per Vespa-Tour. Ihr Fahrer bringt Sie zu Orten, die größtenteils von Einheimischen besucht werden, und zeigt Ihnen ein ganz anderes Saigon, abseits der Touristenpfade. Ein gelungener Abschluss für die erlebnisreiche Reise durch Vietnam. Festhalten und los geht’s!

10. Auf Wiedersehen Vietnam, hallo Kambodscha!

An Ihrem letzten Tag in Vietnams größter Stadt sehen Sie unter anderem den Präsidentenpalast und das Kriegsmuseum, das meistbesuchte Museum Saigons. Am Nachmittag werden Sie zum Flughafen von Saigon gebracht und verabschieden sich von Ihrem vietnamesischen Reiseleiter, denn Sie fliegen nun nach Siem Reap in Kambodscha. Dort empfängt Sie Ihr kambodschanischer Reiseleiter und bringt Sie in Ihr Hotel. Nutzen Sie die Gelegenheit und schwimmen Sie zur Begrüßung eine Runde im Pool, bevor Sie von einer einheimischen Familie in der Nähe des Tempels Banteay Srei zum Abendessen eingeladen sind.

11. Tempel von Angkor

Am Morgen besuchen Sie zunächst das ehemalige Kloster Ta Prohm mit seinem von den Wurzeln riesiger Feigenbäume durchdrungenen Mauerwerk – ein perfekter Start in den Tag. Dieser märchenhafte Tempel wird Ihnen sicher lange in Erinnerung bleiben. Nachdem Sie die einzigartige Atmosphäre aufgesaugt haben, besichtigen Sie die riesige Pyramide von Takeo, einen der höchsten Tempel in der Angkor-Region. Nach dem Frühstück kehren Sie in Ihr Hotel zurück. Genießen Sie eine 30-minütige Fußmassage. Am Nachmittag besuchen Sie ein Umweltprojekt, das eine Seidenplantage und verschiedene Workshops unterstützt. Hier sehen Sie die verschiedenen Herstellungsphasen von Seide und Alltagsaktivitäten der Dorfbewohner, wie Fischen und Farmarbeit. Danach fahren Sie durch das traditionelle Dorf Preah Dak zu den gut erhaltenen Tempeln Banteay Samre und Banteay Srei. Mit seinem prunkvollen Dekor und den ausgeprägten Reliefs gilt der Banteay-Srei-Tempel, die »Zitadelle der Frauen«, als eines der schönsten Werke der Khmer. Auf dem Rückweg besuchen Sie eine Grundschule. Nachdem Sie einen Einblick in den Schulalltag gewonnen haben, pflanzen Sie einen einheimischen Baum, der den Kindern später etwas Schatten spenden soll. Nach einer Erholungspause im Hotel erleben Sie am Abend eine moderne Khmer-Zirkusvorstellung mit Akrobaten, Jongleuren, Clowns und Live-Musik.

12. Tempel von Angkor und Tonle Sap

Bei Sonnenaufgang besuchen Sie den berühmten Tempel Angkor Wat. Hier bieten sich Ihnen atemberaubende Fotomotive. Um einen magischen Moment reicher kehren Sie zurück ins Hotel zu einem stärkenden Frühstück. Mit dem einheimischen Transportmittel, dem Tuk-Tuk, fahren Sie auf kleinen Straßen durch eine ländliche Gegend mit malerischen Dörfern. Die Roluos-Gruppe, etwa zwölf Kilometer von Siem Reap entfernt, war einst die Hauptstadt des Khmer-Reiches. Die Tempelanlage Bakong stammt aus dem späten 9. Jahrhundert und zählt damit zu den ältesten Tempeln der Khmer. Der erste fünfstufige Tempelberg in der Ebene von Angkor und bis dato das größte Bauwerk auf dem südostasiatischen Festland diente als Vorbild für spätere Tempelbauten. Von hier aus fahren Sie in das Dorf Roluos, wo Sie den vom Tourismus beinahe unberührten lokalen Markt besuchen. Hier kaufen Sie gemeinsam die Zutaten für Ihren folgenden Kochkurs ein. Lassen Sie sich in die Geheimnisse der Zubereitung kambodschanischer Speisen einweihen. Nach dem Mittagessen fahren Sie in das Dorf Kompong Khleang am nördlichen Ufer des Tonle Sap. In der Regenzeit fahren Sie per Boot durch die Kanäle, in der Trockenzeit schlendern Sie durch die Straßen des beeindruckenden Ortes. In der Regenzeit scheinen die Häuser zu schwimmen, doch sie stehen auf Stelzen, die wiederum in der Trockenzeit sichtbar sind. Während einer Bootstour auf dem Tonle Sap, dem größten und fischreichsten See in Südostasien, besichtigen Sie Fischfarmen und schwimmende Dörfer – ein wahrlich lohnender Ausklang dieses Tages. Anschließend fahren Sie nach Siem Reap zurück.

13. Tempel von Angkor

Heute ist Ihr Fortbewegungsmittel das Fahrrad. Sie fahren nach Angkor Thom, in die letzte Hauptstadt des Angkor-Imperiums. Während der Blütezeit lebten in Angkor Thom mehr Menschen als in jeder europäischen Stadt im 20. Jahrhundert. Sie sehen das südliche Tor, den Tempel Bayon, die Elefantenterrasse und die Terrasse des Leprakönigs. Nach der Mittagspause nähern Sie sich dem i-Tüpfelchen dieser Reise. Sie besuchen das langersehnte Angkor Wat, das Sie schon so oft in den Medien gesehen haben. Das größte und wohl bekannteste sakrale Bauwerk der Welt zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Wenn man das Heiligtum betritt, die Anlage in ihrer unglaublichen Größe durchschreitet und die unvorstellbare Schönheit der Skulpturen und Flachreliefs sieht, kommt man sich wie in einem Traum vor. Genießen Sie die idyllische Atmosphäre in Angkor Wat, während die Sonne untergeht. Anschließend fahren Sie in ein typisches Khmer-Restaurant in Siem Reap, um den letzten Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

14. Siem Reap und Abflug

Der Vormittag steht Ihnen zur Verfügung, um Siem Reap auf eigene Faust zu erkunden oder um sich vor dem Rückflug am Pool zu entspannen. Mit einer Träne im Auge verabschieden Sie sich von Ihrem kambodschanischen Reiseleiter und werden am Nachmittag zum Flughafen gebracht. Gegen 19:50 Uhr fliegen Sie über Hanoi zurück in die Heimat.

15. Wieder zu Hause

Vielleicht etwas wehmütig, aber sicherlich auch voller Vorfreude auf Ihr Zuhause landen Sie am frühen Morgen in Frankfurt und reisen weiter in Ihren Heimatort.

Leistungen bei Chamäleon

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Vietnam Airlines von Frankfurt nach Hanoi und zurück von Siem Reap
  • Inlandsflüge mit Vietnam Airlines von Hanoi nach Da Nang, von Da Nang nach Saigon und von Saigon nach Siem Reap
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus mit Klimaanlage
  • 2-tägige Fahrt auf einer Dschunke in der Halong-Bucht
  • Vespa-Tour in Saigon, Fahrten per Sampan, Motorboot, Fahrrad und Xe Loi im Mekong-Delta, Bootsfahrt auf dem Tonle Sap, Fahrradtour in der Tempelstadt Angkor
  • Übernachtungen in Hotels und Lodges, 2 Übernachtungen auf einer traditionellen Dschunke in komfortablen 2-Bett-Kabinen mit eigener Dusche/WC
  • Täglich Frühstück, 7 x Mittagessen, 8 x Abendessen
  • Spaß an der Musik in Cam Thanh
  • Wasserpuppentheater-Aufführung
  • Moderne Khmer-Zirkusvorstellung in Siem Reap
  • Kochkurs im Dorf Roluos
  • Eintrittsgelder
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 499 €
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 €
  • Anschlussflug (DE) mit Air Berlin oder Lufthansa: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Leipzig, München, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Austrian Airlines: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Graz, Linz, Wien
  • Anschlussflug mit Swiss Air: ab 229 €. Mögliche Abflughäfen: Basel, Genf, Zürich
  • Deluxe-Economy-Flug-Aufpreis: ab 700 €
  • Business-Class-Flug-Aufpreis inklusive Rail & Fly (DE) 1. Klasse: ab 2.200 €
  • Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Saigon: 39 €, Bangkok: 49 € bzw. Frankfurt: 39 €

Anbieter / Veranstalter: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin

Termine

Bayon - Asien Vietnam/Kambodscha: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer

Einzelzimmerzuschlag € 499

05.11.2017Sonntag, 5. November 2017 - Sonntag, 19. November 2017
15 Tage / 14 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

17.11.2017Freitag, 17. November 2017 - Freitag, 1. Dezember 2017
15 Tage / 14 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

17.12.2017Sonntag, 17. Dezember 2017 - Sonntag, 31. Dezember 2017
15 Tage / 14 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

07.01.2018Sonntag, 7. Januar 2018 - Sonntag, 21. Januar 2018
15 Tage / 14 Nächte

3799 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

14.01.2018Sonntag, 14. Januar 2018 - Sonntag, 28. Januar 2018
15 Tage / 14 Nächte

3799 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

25.02.2018Sonntag, 25. Februar 2018 - Sonntag, 11. März 2018
15 Tage / 14 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

04.03.2018Sonntag, 4. März 2018 - Sonntag, 18. März 2018
15 Tage / 14 Nächte

3899 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

25.03.2018Sonntag, 25. März 2018 - Sonntag, 8. April 2018
15 Tage / 14 Nächte

3999 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 499

15.04.2018Sonntag, 15. April 2018 - Sonntag, 29. April 2018
15 Tage / 14 Nächte

3799 EUR

 

Kontakt

Diese Reise vermittelt Ihnen ein Reisebüro in Ihrer Nähe.

Reisebüroliste unter: http://www.aktives-reisebuero.de/karte

Aktives Reisebüro Netzwerk eG
Dorfgärten 2
78244 Gottmadingen
Deutschland

Telefon: +49 231 95 98 84 63
E-mail:info@aktives-reisebuero.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Timo Iserlohe, Alexander Growe

Registergericht: Freiburg im Breisgau
Registernummer: GnR 700010

Anbieter / Veranstalter: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin