Startseite » Reiseübersicht » Ecuador/Galápagos: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer - Isabela -...
travity - travel community

Quito + Cotopaxi + Cuenca + Santa Cruz + Isabela + San Christóbal + Galápagos

ab € 5899

Reisenummer 44535

Bewertung: 4.18 - 140 Stimmen

Amerika Ecuador/Galápagos: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer - Isabela - 14 Tage Wunderwelten-Reise

14 Tage Wunderwelten-Reise Ecuador / Galápagos p.P. ab € 5899

Quito + Cotopaxi + Cuenca + Santa Cruz + Isabela + San Christóbal + Galápagos

Magic Moments

Weltumspannende Aktion: mit beiden Beinen auf dem Äquator.
Ein Panamahut steht immer gut: auf dem berühmten Indiomarkt.
Atemberaubender Gipfelsturm an den Rand des Vulkankraters.
Kaum zu glauben: Ingapirca und der Sonnenkult der Inka.
Heiße Gegend: die Straße der Vulkane.
Wie Athen, nur reicher: das koloniale Weltkulturerbe Cuenca.
Ein Traum wird wahr: Galápagos voraus.
Auch Riesenschildkröten fangen mal klein an.
Rotschnabel, Blaufußtölpel, Goldwaldsänger, Braunmantelfischer, Rosaflamingo, Rubintyrann, Gelber Leguan. Hoffentlich sind Sie nicht farbenblind.
Unter Wasser geht es weiter.

Banner

Reiseverlauf

1. Es geht los!

Ecuador und Galápagos, ein Traum wird wahr: Von Ihrem Wunschflughafen in Deutschland fliegen Sie früh morgens über Amsterdam oder Madrid nach Quito, mit 2.850 Metern die höchstgelegene Hauptstadt  der Welt. Nach Ihrer Landung erwartet Ihr Reiseleiter Sie mit einem strahlenden Lächeln. Los geht es nach Otavalo, in den Norden des Landes, bekannt vor allem für seinen Markt.

2. Kraterlagune Cuicocha, Indiomarkt von Otavalo und Fahrt nach Quito

Noch früh am Morgen und gleich ein Highlight: die Kraterlagune Cuicocha im erloschenen Vulkan Cotacachi. Ein kurzer Spaziergang und atemberaubende Ausblicke auf den See sowie das Hochland, das ist unser Panorama. Danach stürzen Sie sich in das farbenfrohe Treiben des berühmten Indiomarktes von Otavalo. Ob bunte Kleidung, Taschen, Gürtel oder Kunsthandwerk, hier gibt es viel zu sehen und zu kaufen – sicher auch schöne Mitbringsel für Ihre Lieben daheim. Vielleicht haben Sie ja auch Lust, auf dem Lebensmittelmarkt exotische Früchte wie Babaco, Rote Bananen oder Cherimoyas zu erstehen. Nächster Stopp ist das Äquatordenkmal von Quitsato. Stellen Sie sich doch am Breitengrad 0° 00′ 00″ einmal mit einem Bein auf die Nord- und dem anderen auf die Südhalbkugel. Auf der berühmten Panamericana geht es dann weiter nach Quito. Sie flanieren durch die  Altstadt und besuchen auch die berühmte Straße La Ronda. In den kleinen Werkstätten können Sie den Handwerkern über die Schultern schauen. Zwischendurch probieren Sie kulinarische Spezialitäten.

3. Nationalpark Cotopaxi, Straße der Vulkane und Riobamba

Heute heißt es die Wanderschuhe anziehen. Im Cotopaxi-Nationalpark wandern Sie in ca. einer Stunde um eine Lagune, und bei gutem Wetter haben Sie eine großartige Sicht auf den perfekt geformten Vulkankegel des Cotopaxi, mit seinen 5.897 Metern einer der höchsten aktiven Vulkane. Später fahren Sie auf der »Straße der Vulkane« nach Riobamba und sehen die Anden immer wieder aus neuen Blickwinkeln.

4. Inkaruinen von Ingapirca und Fahrt nach Cuenca

Auf der Weiterreise nach Cuenca legen Sie einen Zwischenstopp in Ingapirca ein, den wichtigsten und am besten erhaltenen Inkaruinen Ecuadors. Die fugenlos zusammengesetzten Doritblöcke ähneln denen in Cusco. Die weitläufige Anlage erinnert an ein Dorf, mit Observatorium, Bädern, Grabstätten und vielem mehr. Am besten erhalten und Mittelpunkt ist der Sonnentempel. Nachdem Sie alles ausführlich betrachtet haben, fahren Sie weiter nach Cuenca. Am Abend lockt das Thermalbad mit heißen Becken und einem türkischen Dampfbad.

5. Kulturmetropole Cuenca und Fahrt nach Guayaquil

Sie spazieren durch die Altstadt von Cuenca. Mit ihren unzähligen Kirchen, gemütlichen Plätzen und den vielen engen Gassen mit stilvoll renovierten Häusern gilt Cuenca als eine der schönsten Kolonialstädte Südamerikas. Den besonderen Charme machen jedoch die Familienbetriebe aus, in denen kunstvolle Keramiken, Gold- und Silberschmuck hergestellt werden. Später fahren Sie die Andenausläufer hinunter bis an die Pazifikküste, vorbei an Bananen- und Ananasplantagen, Reis- und Zuckerrohrfeldern. Das Klima wird immer tropischer. Am Nachmittag erreichen Sie Guayaquil, die größte Stadt Ecuadors.

6. Flug von Guayaquil auf die Galápagos-Insel Santa Cruz

Sie fliegen auf die Insel Baltra, zahlen die Eintrittsgebühr für den Nationalpark und dann geht es mit der Fähre über den Itabaca-Kanal auf die Insel Santa Cruz, die zweitgrößte Insel im Archipel. Von dort fahren Sie in Richtung Süden durch das Hochland von Santa Cruz bis in den Hafenort Puerto Ayora. Lust auf Schildkröten? Auf einem Rundgang durch die Charles-Darwin-Station können Sie verschiedene Arten der Galápagos-Schildkröte und auch kleine Babyschildkröten bestaunen. Oder auch Gelben Landleguanen beim Verspeisen von Opuntienblättern zuschauen. Und ganz nebenbei erfahren Sie einiges über verschiedene endemische Pflanzen.

7. Insel Floreana

Der heutige Ausflug führt Sie per Boot und Fahrzeug in das Hochland der Insel Floreana. Hier erwarten Sie eine Süßwasserquelle, eine Piratenhöhle und die erste Farm der Insel. Sie wandern zwei bis drei Stunden über Stock und Stein und sehen mit etwas Glück Darwin- und Baumfinken, Goldwaldsänger und Galápagos-Fliegenschnapper. Nachmittags laufen Sie zum Strand La Loberia, und dort haben Sie die Qual der Wahl: ein Sprung ins Meer, schnorchelnd die Unterwasserwelt erkunden oder die Seelöwen der hier ansässigen Kolonie beobachten.

8. Tortuga-Bucht und Insel Isabela

Sie unternehmen eine Wanderung an die traumhaft schöne Tortuga-Bucht, so genannt wegen der Schwarzen Meeresschildkröten, die hier ihre Eier ablegen. Der Strand selbst: strahlend weiß und bekannt als einer der schönsten im gesamten Archipel. Der Weg dorthin führt durch Trocken- und Küstenvegetation und mit etwas Glück sehen Sie Seelöwen und Meerechsen. Gegen Mittag setzen Sie über auf die Insel Isabela, die größte Insel des Archipels.

9. Insel Isabela: Vulkan Sierra Negra und Krater Chico

Über die Ausläufer des Vulkans Sierra Negra fahren Sie ca. 45 Minuten hinauf ins Hochland. Dann geht es zu Fuß weiter, ca. eine Stunde und immer bergauf, bis zum Rand des gewaltigen Vulkankraters. Oben angekommen erwartet Sie ein atemberaubender Blick in den mit zehn Kilometern Durchmesser zweitgrößten Kraterkegel der Welt. Aber es kommt noch toller, denn Sie laufen am Katerrand entlang in den aktiven Seitenkrater, den Vulkan Chico. Bei gutem Wetter haben Sie von hier eine grandiose Aussicht auf die umliegenden Vulkane Alcedo und Wolf sowie die Insel Isabela und den Pazifik. Der Nachmittag ist der Muße vorbehalten, und Sie entscheiden, ob lieber Sonnenbaden oder im Meer baden – oder beides.

10. Inseln Las Tintoreras und Riesenschildkröten auf der Insel Isabela

Per Boot geht es an Seelöwen, Pelikanen und einer Pinguinkolonie vorbei zu den Inseln Las Tintoreras. Hier spazieren Sie durch eindrucksvolle Lavaformationen an großen Meerechsenkolonien vorbei zu einem seichten natürlichen Kanal, der besonders bei Weißspitzenhaien beliebt ist. Am Nachmittag wandern Sie durch die Humedales, das Feuchtgebiet der Insel, zur Aufzuchtstation für Riesenschildkröten und kommen an Brackseen vorbei, in denen gelegentlich Flamingos zu sehen sind. In der Aufzuchtstation können Sie einige Arten der auf Isabela lebenden Schildkröten-Kolosse aus der Nähe betrachten. Am späten Nachmittag wandern Sie zurück zu Ihrem Hotel.

11. Santa Cruz

Mit dem öffentlichen Schnellboot fahren Sie zurück auf die Insel Santa Cruz und besuchen eine Ranch im Hochland, wo Sie Riesenschildkröten in freier Wildbahn erleben können. Nach dem Mittagessen fahren Sie zu Ihrem Hotel in Puerto Ayora und haben den Rest des Nachmittags, um Sonne, Strand und Galápagos-Flair zu genießen.

12. Tagesausflug auf eine unbewohnte Insel

Sie besuchen eine unbewohnte Insel wie beispielsweise Plaza Sur, Bartolomé oder Seymour Norte, jede anders, jede einzigartig, mit spezieller Flora und Fauna. Abfahrt am frühen Morgen, Rückkehr ins Hotel am Nachmittag. Am Abend laden wir Sie zum Abschiedsessen ein. Schwelgen Sie noch einmal in Erinnerungen an diese schöne Reise, bevor Sie sich am nächsten Tag von Galápagos und Ecuador verabschieden. Insel Santa Fe: Die südöstlich von Santa Cruz gelegene Insel Santa Fe hat eine Größe von 24 Quadratkilometern und eignet sich mit ihrem klaren, türkisblauen Wasser ausgezeichnet zum Schnorcheln. Auf dieser Insel können Sie den endemischen Santa-Fe-Leguanen, Seelöwen und Galápagos-Falken sowie verschiedenen Meeresbewohnern wie Adler- und Stachelrochen, Meeresschildkröten oder sogar Haien begegnen. Am Nachmittag gibt es die Möglichkeit zu schnorcheln. Insel Plaza Sur: Die östlich von Santa Cruz gelegene Insel Plaza Sur weist trotz ihrer geringen Fläche von nur 1,9 Quadratkilometern eine erstaunliche Artenvielfalt auf. Auf einer 1- bis 2-stündigen Rundwanderung begegnen Sie Gelben Leguanen, die im Opuntienwald nach Nahrung suchen. An der Südküste wandern Sie an den Nistplätzen von Gabelschwanzmöwen, Audubon-Sturmtauchern, Madeira-Wellenläufern, Rotschnabel-Tropikvögeln, Tölpeln und Fregattvögeln vorbei. Auf dem Rückweg zur Anlegestelle begegnen Ihnen sicherlich Meerechsen und Goldwaldsänger. Insel Bartolomé und Roca Pináculo: Auf Bartolomé steigen Sie auf einer Holztreppe durch eine surreal wirkende Lavalandschaft in etwa einer Stunde auf den 114 Meter hohen Panoramafelsen. Hier haben Sie einen großartigen Blick auf den berühmten Pináculo, die »Felsnadel«, und die dahinter liegende Insel Santiago. Nach dem Abstieg fahren Sie zur Bucht unterhalb des Pinnacle Rock. Lust auf Schnorcheln? Die Unterwasserwelt hier bietet so einiges: Seeanemonen, Bleistiftseeigel, Engel- und Papageifische und mit etwas Glück sehen Sie außerdem Pinguine und Meeresschildkröten. Insel Seymour Norte: Seymour Norte ist vor allem bekannt für die Kolonien von Prachtfregattvögeln und deren intensive Balzrituale, bei denen die Männchen ihren schillernd roten Kehlsack zu beachtlicher Größe aufblasen. Während einer Küstenwanderung sehen Sie außerdem Blaufußtölpel, endemische Schwarze Meerechsen, Klippenkrabben, Gelbe Landleguane und Seelöwen.

13. Guayaquil und – der Abschied naht

Der letzte Tag bricht an und es ist Zeit, Abschied zu nehmen von Tieren, Strand und Meer. Sie fahren über das Hochland von Santa Cruz, dann per Boot auf die Insel Baltra und anschließend fliegen Sie nach Guayaquil. Dort angekommen nehmen Sie Ihr Gepäck entgegen und treten voraussichtlich um 21:50 Uhr die Heimreise an.

14. Wieder daheim

Nach der Landung in Amsterdam oder Madrid geht es gegen 15:45 Uhr weiter in Ihren Heimatort – voller Eindrücke und sicherlich mit wehem Herzen.

Leistungen bei Chamäleon

  • Wunderwelten-Reise bis höchstens 12 Teilnehmer
  • Garantierte Durchführung aller Termine
  • Linienflug mit Iberia oder KLM von Deutschland über Amsterdam oder Madrid nach Quito und zurück von Guayaquil über Amsterdam oder Madrid. Mögliche Abflughäfen: Düsseldorf, Frankfurt, München
  • Inlandsflüge mit Avianca, TAME oder LATAM von Guayaquil nach Galápagos und zurück
  • Rail & Fly innerhalb Deutschlands. Bequem in der 2. Klasse zum Flieger
  • Reiseminibus mit Klimaanlage bzw. Boote für die Überfahrten auf die Inseln
  • Übernachtungen in Hotels und Haciendas
  • Täglich Frühstück, 7 x Mittagessen und 2 x Picknick, 3 x Abendessen
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren (außer für Galápagos, die Gebühren von zurzeit 100 US-$ (ca. 80 €) sind bei der Ankunft auf Galápagos in bar zu zahlen)
  • Reiseliteratur
  • 100 m² Regenwald auf Ihren Namen
  • Deutsch sprechende einheimische Reiseleitung sowie teilweise zusätzlich auf Galápagos Englisch oder Spanisch sprechende Naturkundeführer. Auf Galápagos gibt es kaum Deutsch sprechende und für Galápagos lizenzierte Naturkundeführer, außerdem werden schon seit geraumer Zeit keine neuen Lizenzen mehr vergeben. Die Chamäleon-Reiseleitung kennt Galápagos auch gut, hat aber keine Lizenz.

Wunschleistungen

  • Einzelzimmerzuschlag: 749 € (2016) bzw. 699 € (2017)
  • Aufpreis zu Rail & Fly 1. Klasse: 99 € 
  • Anschlussflug (DE) mit Lufthansa oder Air Berlin: ab 199 €. Mögliche Abflughäfen: Berlin, Bremen, Dresden, Friedrichshafen, Hamburg, Hannover, Leipzig, Münster/Osnabrück, Nürnberg, Stuttgart
  • Anschlussflug (AT) mit Lufthansa oder Austrian Airlines: ab 199 €. Möglicher Abflughafen: Wien
  • Anschlussflug (CH) mit Lufthansa oder Swiss Air: ab 229 €. Möglicher Abflughafen: Zürich
  • Business-Class-Flug-Aufpreis inklusive Rail & Fly (DE) 1. Klasse: ab 3.900 €
  • Lounge-Aufenthalt für max. 3 Stunden am Flughafen von Düsseldorf, Frankfurt bzw. München: 39 €
  • * An diesem Termin kann es zu einer Unterkunftsänderung in der ersten Nacht kommen. Sie übernachten ggf. in Quito im Patio Andaluz. An den Programmpunkten ändert sich nichts.

Anbieter / Veranstalter: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin

Termine

Isabela - Amerika Ecuador/Galápagos: Wunderwelten-Reisen bis höchstens 12 Teilnehmer

Einzelzimmerzuschlag € 699

17.11.2017Freitag, 17. November 2017 - Donnerstag, 30. November 2017
14 Tage / 13 Nächte

5999 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

16.02.2018Freitag, 16. Februar 2018 - Donnerstag, 1. März 2018
14 Tage / 13 Nächte

6099 EUR

 

Einzelzimmerzuschlag € 699

23.03.2018Freitag, 23. März 2018 - Donnerstag, 5. April 2018
14 Tage / 13 Nächte

6099 EUR

 

Kontakt

Diese Reise vermittelt Ihnen ein Reisebüro in Ihrer Nähe.

Reisebüroliste unter: http://www.aktives-reisebuero.de/karte

Aktives Reisebüro Netzwerk eG
Dorfgärten 2
78244 Gottmadingen
Deutschland

Telefon: +49 231 95 98 84 63
E-mail:info@aktives-reisebuero.de

Vertretungsberechtigter Vorstand: Timo Iserlohe, Alexander Growe

Registergericht: Freiburg im Breisgau
Registernummer: GnR 700010

Anbieter / Veranstalter: Chamäleon Reisen GmbH, Otto-Suhr-Allee 115, 10585 Berlin